Schweizer Flatrate für unter 50 Mark

Eidgenossen müssen 41 Franken berappen

Gemeinhin geht man davon aus, dass in der Schweiz alles teurer ist. Aber Vorsicht, das stimmt nicht: Für eine Flatrate, die hierzulande erst ab rund 150 Mark zu haben ist, müssen die Eidgenossen gerade einmal 41,25 Franken berappen – umgerechnet also etwas unter 50 Mark.

Ermöglicht wird dieser Zugang den Surfern zwischen Schaffhausen und Lugano durch Primeline (www.primeline.ch). Das Unternehmen verlangt für den einjährigen Zugang 495 Franken, wer sich nur für drei Monate binden will, muss dafür 185 Franken zahlen. Einzige Bedingung für den Zugang ist ein Preselection-Vertrag mit Primeline, für den nach Angaben des Anbieters keine weiteren Kosten (Grund- oder Wechselgebühr) entstehen.

Zusätzlich kann eine E-Mail-Adresse für 24 Franken oder eine eigene Domain für 108 Franken pro Jahr beantragt werden. Der Zugang kann analog oder per ISDN erfolgen. Allerdings wird die Verbindung automatisch beendet, wenn fünf Minuten lang kein Datentransfer erfolgt.

Im Nachbarland Österreich ist die Flatrate derzeit für rund 85 Mark zu haben (ZDNet berichtete). In Deutschland kostet die billigste Pauschale derzeit 99 Mark, allerdings werden hier Einrichtungsgebühren erhoben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schweizer Flatrate für unter 50 Mark

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *