Strato verspricht „Trostpflaster“

Orkan "Lothar" legte Server lahm / Entschädigungen angekündigt

„Wir hatten wirklich eine schlimme Woche“ – mit diesen Worten kommentiert Strato-Vorstandsmitglied Moses Ehrlich die diversen Serverausfälle der vergangenen Tage. Gleichzeitig kündigte er gegenüber ZDNet an, dass Strato-Kunden für den Ausfall entschädigt würden.

„Grundsätzlich ist es so, dass unsere Kunden irgendeine Form von Trostpflaster bekommen müssen“, erklärte Ehrlich. Allerdings müsse darüber zunächst der Vorstand entscheiden. Eine Lösung könne dann im Januar angeboten werden.

Für den Serverausfall in der vergangenen Woche sei ein Techniker verantwortlich gewesen. Gestern hätte der Orkan „Lothar“ für den Ausfall der Klimaanlage und so für eine Überhitzung und Selbstabschaltung der Server gesorgt. Betroffen seien vor allem die Premium-Pakete und das E-Mail-System gewesen.

Letzteres war auch 24 Stunden nach dem Ausfall noch nicht wieder hochgefahren. Nach Angaben von Ehrlich soll das System bis Dienstag Vormittag wieder voll funktionsfähig sein.

In der vergangenen Woche hatte Puretec (1&1) prompt auf die Probleme des Konkurrenten reagiert: Das Unternehmen bot allen Domain-Besitzern an, ihre Sites kostenlos auf den Puretec-Server übertragen zu lassen. Allerdings hat auch 1&1 mit ähnlichen Problemen zu kämpfen: Vor drei Monaten klagten Puretec-Kunden über einen zeitweisen Ausfall des Servers.

Kontakt:
Strato, Tel.: 030/886150

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Strato verspricht „Trostpflaster“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *