Schon wieder: IBM verklagt EMC

Gegenseitiges Abkommen gegen Streit hielt kein Jahr

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat eine Patentrechtsklage gegen den Speicherrivalen EMC eingereicht. Die Klageschrift führt unter anderem einen alten Patentrechtsstreit von 1994 mit Data General an, das später von EMC aufgekauft wurde. Zudem habe EMC ein erst im März dieses Jahres geschlossenes gegenseitiges Lizenzabkommen gebrochen.

Dabei sollte der Vertrag zwischen IBM und EMC zumindest für fünf Jahre Streit vermeiden helfen. Nach jahrelangem Prozessieren gegeneinander wollten die beiden gemeinsam Speicherprodukte vermarkten.

Der Vertrag sah konkret vor, dass EMC Festplatten von IBM in seinen Symmetrix-Enterprise-Speichersystemen einsetzt. Dafür sollte IBM an EMC drei Milliarden Dollar bezahlen. Die Allianz enthielt zudem die gegenseitige Lizenzvergabe von Patenten und die gemeinschaftliche Entwicklung neuer Techniken.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon wieder: IBM verklagt EMC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *