E-Machines kauft Free-PC

Gemeinsames Portal für Newbies geplant

Die Firma, die Billig-PCs populär machte , kauft die Firma, die kostenlose PCs hoffähig machte: E-Machines übernimmt Free-PC durch einen Aktientausch. Die Unternehmen wollten die Höhe der Kaufsumme nicht nennen.

Geplant ist, künftig E-Machines-PCs mit Free-PC-Software auszuliefern. Zudem wolle man ein gemeinsames „Portal“ für Internet-Neulinge einrichten, die in großer Zahl zu den Kunden der beiden noch eigenständigen Firmen gehören.

Das Geschäftsmodell von Free-PC, das eine Unzahl an Nachahmern auch in Deutschland gefunden hat, sieht vor, PCs inklusive Internet-Zugang zu verschenken. Einzige Bedingung: Der Kunde muß ständige Werbeberieselung auf der rechten Seite seines Schirms ertragen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Machines kauft Free-PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *