Musikindustrie plant Schlag gegen MP3-Piraten

Hunderte Seiten in über 20 Ländern sind Ziel der Aktion

Hunderten illegaler MP3-Sites, die in mehr als 20 Ländern weltweit gehostet werden, will die Musikindustrie jetzt an den Kragen gehen: Das gab die IFPI (International Federation of the Phonographic Industry) heute bekannt.

„Wir wollen allen Software-Piraten klar machen, daß es ab heute eine Aktion gibt, die ihre illegalen Machenschaften weltweit stoppen wird“, erklärte der Vorsitzende der IFPI, Jay Berman. Sein Verband schätzt die Zahl der illegalen Musikdateien im Netz auf über eine Million.

Die Kampagne zielt auf zwei Gruppen ab: Zum einen die Personen, die illegale Dateien ins Netz bringen, zum anderen die Internet-Service-Provider, die entsprechende Seiten hosten. Ziel ist es, die illegalen Sites vom Netz zu nehmen und die Dateien zu löschen.

Alles, was man über MP3 wissen sollte – Grundlagen zu Technik, Rechtslage und Hardware sowie die wichtigsten Downloads – liefert ein MP3-Special von ZDNet.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Musikindustrie plant Schlag gegen MP3-Piraten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *