500.000 Dreamcasts verkauft

Zwei Wochen nach der Markteinführung meldet Sega einen Umsatzrekord

Die neue Spielekonsole „Dreamcast“ von Sega ist in den ersten beiden Wochen in den USA bereits mehr als eine halbe Million mal verkauft worden. Seit der Markteinführung am 9. September seien 514.000 der internetfähigen Konsolen mit eingebautem Modem über amerikanische Ladentische gegangen, meldet das japanische Unternehmen.

Bereits am ersten Verkaufstag war ein Umsatz von 98 Millionen Dollar erzielt worden (ZDNet berichtete). Sega Enterprises hatte ursprünglich mit nur 400.000 verkauften Einheiten im ersten Monat gerechnet.

Zum Vergleich: Vor vier Jahren hatte Sony erst nach vier Monaten 500.000 Konsolen verkauft. Hierzulande ist der Dreamcast voraussichtlich ab dem 14. Oktober erhältlich.

Kontakt: Sega, Tel.: 0211/563450

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 500.000 Dreamcasts verkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *