Cisco gewinnt

Netzwerker fährt hart am Wind des Internet

Der Netzwerk-Hardwareanbieter Cisco Systems wächst weiter: Für das am 31. Juli abgelaufene Geschäftsjahr 1998 teilt das Unternehmen einen 43prozentigen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr auf 12,15 Milliarden Dollar mit. Das Ergebnis stieg von 1,88 Milliarden Dollar oder 58 Cent je Aktie auf 2,55 Milliarden Dollar oder 75 Cent pro Anteilschein. Damit entsprach der Konzern weitgehend den Erwartungen der Analysten.

„Das Internet entwickelt sich zu einer der größten Triebkräfte in der Geschichte der US-Wirtschaft“, wiederholte Cisco-Chef John Chambers sein Credo. „Indem wir die Systeme bereitstellen, die das Internet am Laufen halten, geben wir unseren Kunden die nötige Hilfestellung, um in der Internet-Wirtschaft erfolgreich zu sein“.

Cisco setzte in den vergangenen zwölf Monaten auf seine sogenannte „New-World-Internet-Strategie“ in den drei Geschäftsbereichen „Großunternehmen“, „Service Provider“ und „Mittelstand“. Diese Lösung sieht ein einziges, integriertes Daten-, Sprach- und Video-Netz vor. Erst in dieser Woche hatte Cisco eine Investition in Höhe von einer Milliarde Dollar in das ebenfalls im Netzwerkbereich tätige Consultingunternehmen KPMG getätigt.

Kontakt: Cisco Systems, Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco gewinnt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *