Deutsche Großbanken gründen Trustcenter

Um E-Commerce zu fördern

Die deutschen Großbanken Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank und Hypo
Vereinsbank beteiligen sich mit jeweils 25 Prozent am Hamburger
Security-Provider TC Trust Center. Sie wollen dadurch den elektronischen
Geschäftsverkehr über das Internet fördern.

Das TC Trust Center soll als Zertifizierungsinstanz dienen und Internet-Nutzern
Zertifikate ausstellen, mit denen sie sich über eine persönliche elektronische
Signatur digital ausweisen können. Der Empfänger einer Nachricht kann auf diese
Art und Weise sicher sein, daß der angegebene Absender auch wirklich der ist,
für den er sich ausgibt, und die Nachricht in exakt der vorliegenden Form
abgesandt wurde.

Trust Center sind gegenüber den Geschäftsbeziehungen der Nutzer neutrale
Instanzen. Hier werden die Chipkarten mit den Daten der Anwender personalisiert
und verwaltet sowie verschiedene Dienste wie Sperrservice, Zertifikatsabfrage
oder Zeitstempeldienst bereitgehalten.

Das TC Trust Center ist 1997 aus der stadteigenen Technologiefirma MAZ Hamburg
GmbH hervorgegangen. Im Juli 1998 übernahm die Commerzbank mehrheitlich die
Anteile. Das Trust Center strebt die Genehmigung gemäß des deutschen
Signaturgesetzes an.

Die Dienstleistungen und auch die Beteiligung an der Infrastruktur stehe
grundsätzlich auch weiteren Unternehmen aus Industrie und Handel offen.

Einen Überblicksartikel über Trustcenter und digitale Signaturen
hat PC Professionell in der Ausgabe 6/98 veröffentlicht.

Kontakt: Commerzbank, Tel.: 069/13620

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Großbanken gründen Trustcenter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *