Real Networks auf Gewinnkurs

Break-even steht bevor

Der Anbieter von Multimedia-Software Real Networks gab für das erste Quartal des Geschäftsjahres 1999 einen Verlust von 736.000 Dollar oder zwei Cent pro Aktie bekannt. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte das Minus noch 2,2 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein betragen.

Der Umsatz hatte von Anfang Januar bis Ende März 23,5 Millionen Dollar betragen, vor einem Jahr waren es lediglich 12,5 Millionen Dollar.

Damit scheint für den Hersteller des Real Players der Break-even, also der Moment, ab dem ein junges Unternehmen positive Zahlen schreibt, in greifbare Nähe zu rücken. Das dachten sich offenbar auch die Anleger, da die Aktie von Real Networks nach Bekanntgabe der Zahlen um rund 50 Dollar auf über 180 Dollar zulegte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Real Networks auf Gewinnkurs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *