Infoseek jetzt auf deutsch

Partnerschaft mit großen Verlagen

Infoseek startet am Montag seine gleichnamige Suchmaschine in Deutschland (www.infoseek.de). Dazu hat man sich den Axel Springer Verlag, die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und T-Online als Partner ins Boot geholt.

Infoseek hat Großes vor: Innerhalb eines Jahres wolle man unter die ersten drei der deutschsprachigen Suchmaschinen kommen, sagte der Geschäftsführer des Joint-venture-Unternehmens WSI Webseek Infoservice, Joachim Kreibich. Im Jahr 2000 sollen schwarze Zahlen geschrieben werden.

Die beteiligten Verlage steuern redaktionelle Inhalte bei, so liefert Holtzbrinck Wirtschafts- und Finanznachrichten und Springer Sportnachrichten. T-Online stellt die Technik für den Zugriff zur Verfügung, darüber hinaus ist Infoseek.de die offizielle Suchmaschine von T-Online. Die betreibenden Firmen wollen sich auf den Homepages gegenseitig bewerben.

Von der ersten Ankündigung des Projekts auf der CeBIT 98 bis zum offiziellen Start in der kommenden Woche ist mehr als ein Jahr vergangen. Erst im Oktober hatte die Kartellbehörde der Europäischen Kommission grünes Licht für das Joint-venture gegeben.

Kontakt: WSI Webseek Infoservice, Tel.: 040/34729611

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infoseek jetzt auf deutsch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *