C2000-Kleinaktionäre begehren auf

Verkauf an Tech Data wird die Gerichte beschäftigen

Auf der gestrigen Hauptversammlung der Computer 2000 AG in München haben sich die Kleinaktionäre gegen die geplante Eingliederung ihres Unternehmens in den US-Konzern Tech Data zu Wort gemeldet. Sie drohten sogar mit einer Klage. „Das wird sicherlich ein Fall für die Gerichte“, sagte ein Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) laut der Nachrichtenagentur dpa.

Die Aktionäre führen an, daß bei der Übernahme von Macrotron durch Tech Data die Anteilseigner mit einer geringen Zahl von Papieren „betrogen“ worden seien. Die von Tech Data angebotene Abfindung von 976 Mark je C2000-Aktie sei „enttäuschend“. Die Alternative, die Aktien gegen Papiere der nicht börsennotierten Tech Data Germany AG zu tauschen sei noch viel weniger akzeptabel. Wenn, dann wolle man Anteile an der amerikanischen Tech Data Corp.

Im April vergangenen Jahres waren der ehemalige Mutterkonzern Viag und der US-Handelskonzern Tech Data übereingekommen, den Distributor Computer 2000 an die Amerikaner zu verkaufen.

Tech Data hat mittlerweile so gut wie alle Anteile am größten europäischen PC-Händler Computer 2000 gekauft. Begonnen hatte die letzte Phase der Übernahme im November vergangenen Jahres, als Tech Data allen freien Aktionären über die deutsche Tochter Tech Data Germany Holding GmbH 845 Mark je 50-Mark-Aktie geboten hatte. Damals hatte die Computer-2000-Aktie bei 750 Mark gestanden. Jetzt steht sie bei 978 Mark.

Kontakt: Computer 2000, Tel.: 089/74270

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu C2000-Kleinaktionäre begehren auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *