Telekom und Viag kooperieren beim Mobilfunk

"Spiegel": Unternehmen sind sich beim Roaming handelseinig

Wie das Magazin „Der Spiegel“ berichtet, wird Viag Interkom rund eine Milliarde Mark für die Abwicklung der Viag-Gespräche über das D1-Netz der Telekom-Tochter T-Mobil bezahlen. Beide Partner seien sich grundsätzlich über die Roaming-Kooperation einig.

Telekom-Sprecher Stephan Althoff relativierte den Bericht allerdings umgehend gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: Der Vertrag sei noch nicht unterzeichnet, einige Punkte noch ganz offen.

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und der Viag-Konzern stehen seit November 1998 wieder in Verhandlungen über eine Kooperation im Mobilfunkbereich, nachdem erste Gespräche im März 1998 abgebrochen worden waren. Ziel ist es, daß Telefonate von Viag-Kunden über das T-Mobil-Netz weitergeleitet werden. Derzeit vermittelt die Swiss Telecom für Viag die Gespräche an die Deutsche Telekom weiter, die Eidgenossen sollen nun außen vor bleiben.

Viag Interkom war Anfang Oktober des vergangenen Jahres als vierter Anbieter in den deutschen Mobilfunkmarkt eingestiegen, verfügt derzeit aber nur in Ballungszentren über eigene Netze.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000; Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom und Viag kooperieren beim Mobilfunk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *