Siemens: Funk-Netzwerk statt Kabel

Wireless LAN wird auf CeBIT vorgestellt

Siemens will den Kabelsalat in Büros verringern und präsentiert auf der CeBIT (18. bis 24. März in Hannover) ein drahtloses Netzwerk mit Internet-Anbindung. Mit dem I-Gate genannten Wireless LAN (Local Aera Network) lassen sich bis zu zehn PCs und/oder Notebooks schnurlos miteinander vernetzen, und zwar über eine Entfernung von 50 bis 300 Meter, behauptet der Hersteller.

Die Datenübertragungsrate zwischen den angeschlossenen Geräten liegt bei zwei MBit/s. Mit einem ISDN-Anschluß kann man mit I-Gate kabellos im Internet surfen oder andere ISDN-Dienste nutzen. Das System wurde in Zusammenarbeit mit dem Router-Spezialisten Elsa entwickelt.

I-Gate besteht aus zwei Komponenten, dem Basisport und seinem Gegenstück, dem Mobilport, Der Basisport bildet die Schnittstelle zur Außenwelt und wird an die ISDN-Buchse angeschlossen. Über den selben ISDN-Kanal sendet und empfängt er LAN-Daten der angeschlossenen PCs und übernimmt die Koordination des Internet-Zugangs. Der Mobilport sendet und empfängt ebenfalls LAN-Daten und dient als Endgerät innerhalb des LANs.

I-Gate bietet laut Siemens die gleichen Netzwerkfunktionen wie ein konventionelles Ethernet-LAN für PCs. Auf der CeBIT werden zunächst Prototypen vorgestellt, die ersten Geräte sollen im Sommer in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt kommen.

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Funk-Netzwerk statt Kabel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *