Dank Werbung: PC und Internet-Zugang für umsonst

Neue US-Firma verschenkt Internet-fähige Rechner mit Werbung / Site nicht aufrufbar

Verschiede Agenturen weltweit berichteten gestern über das neue US-Unternehmen Free-PC, (www.free-pc.com) dessen Name Programm ist: Es verschenkt PCs inklusive Internet-Zugang. Einzige Bedingung: Der Kunde muß ständige Werbeberieselung auf der rechten Seite seines Schirms ertragen.
Es war vorgesehen, daß die ersten 10000 Kunden des Unternehmens mit einem Presario-PC von Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) mit 333-MHz-Prozessor ausgerüstet werden. Auf der Site des Unternehmens fanden dazu alle Interessenten ein Formular, das den Weg zum Gratis-Rechner ebnen sollte. Gleichzeitig mußte der Kunde aber eine ganze Latte persönlicher Daten preisgeben und versprechen, mindestens zehn Stunden im Monat vor dem Rechner zu sitzen.
Ein US-Nachrichtenkanal hat zudem herausgefunden, daß sich Anwender der Gratis-Rechner zu gläsernen Surfern verwandeln – alle Schritte im Netz werden nachverfolgt – um das Kaufverhalten des Kunden besser analysieren zu können.
Allerdings sieht sich das Unternehmen bereits in der Anfangsphase vor ganz massive Probleme gestellt: Die Free-PC-Site war gestern für Stunden nicht mehr erreichbar. Möglicherweise hatte sie vor dem Ansturm der PC-Interessierten kapituliert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dank Werbung: PC und Internet-Zugang für umsonst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *