„Spiegel“: T-Online will auf einen Pfennig heruntergehen

Gebühren sollen angeblich drastisch sinken

T-Online, der Online-Dienst der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) , will die Telefongebühren zum Internet-Zugang auf bis zu einen Pfennig pro Minute senken, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Telekom-Chef Ron Sommer werde noch in dieser Woche in einer Vorstandssitzung ein entsprechendes Modell vorlegen.
Darüber hinaus teilte ein Telekom-Sprecher am Sonntag mit, derzeit würden verschiedene Angebote ausgelotet, darunter ein „Paket für Online-Nutzer“.
Momentan entstehen Websurfern neben der Grundgebühr und den T-Online-Tarifen Zusatzkosten von acht Pfennig pro Minute in der Hauptzeit und knapp fünf Pfennig in der Nebenzeit.
Kontakt: Deutsche Telekom Online Service, Tel.: 0130/0190

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Spiegel“: T-Online will auf einen Pfennig heruntergehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *