Motorola im Verlust-Strudel

Viertes Quartal im Plus, aber weniger als vor einem Jahr

Der Elektronik- und Kommunikationskonzern Motorola hat ein vergleichsweise schlechtes Jahr hinter sich: Trotz eines profitablen vierten Quartals wird das Gesamtergebnis in tiefroten Zahlen geschrieben.
Wie das Unternehmen an seinem Stammsitz in Schaumburg, Illinois, mitteilte, erwirtschaftete Motorola im letzten Jahresviertel bei einem Umsatz von 8,34 Milliarden Dollar einen Reingewinn von 159 Millionen Dollar oder 26 Cent je Aktie. Im Vergleichsquartal 1997 hatten der Umsatz 8,28 Milliarden Dollar und der Gewinn 321 Millionen Dollar oder 35 Cent je Papier betragen.
Das bedeutet für das Gesamtjahr 1998 einen Verlust von 962 Millionen Dollar oder 1,61 Dollar je Aktie. Im vorangegangenen Jahr hatte der Konzern noch einen Profit von 1,2 Milliarden Dollar oder 1,94 Dollar pro Anteil eingefahren.
Der Umsatz schrumpfte 1998 geringfügig von 29,8 Milliarden Dollar 1997 auf nun 29,4 Milliarden Dollar.
Kontakt: Motorola, Tel.: 089/921030

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola im Verlust-Strudel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *