Siemens bringt Verschlüsselungssystem mit 128 Bit

Hersteller ignoriert Wassenaar-Abkommen

War das umstrittene Wassenaar-Abkommen nur ein schlechter Scherz? Siemens (Wertpapierkürzel: SIE) hat nun mit „Trusted MIME“ ein 128-Bit starkes Verschlüsselungsprogramm auf den Markt gebracht, obwohl das Wassenaar-Abkommen nur Schlüssellängen bis 64 Bit für den Export freigibt.
„Trusted MIME“ ist ein asymmetrisches Verschlüsselungssystem, es arbeitet sowohl mit einem öffentlichen als auch mit einem geheimen Schlüssel. Für die digitale Signatur steht ein weiteres Schlüsselpaar mit bis zu 2048 Bit Länge zur Verfügung.
Die Schlüssel nutzen einen Algorithmus von RSA Data Security, dem Unternehmen, das auch den Algorithmus von PGP entwickelt hat. Auch das S/MIME-Protokoll (Secure/Multi-Purpose Internet Mail Extensions) geht auf RSA zurück. Die Hinterlegung eines Nachschlüssels ist vom Hersteller nicht vorgesehen.
Kontakt: Siemens, Tel.: 089/63600

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens bringt Verschlüsselungssystem mit 128 Bit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *