Maus-Alternative: Ein Fingerzeig genügt

Neues Eingabegerät "The Orb" soll die PC-Maus ablösen

Die US-Firma Varatouch Technology hat ein Low-cost-Eingabegerät entwickelt, das den Cursor auf Fingerzeig über den Bildschirm wandern läßt. Durch seine Neuentwicklung sind die Tage der Maus gezählt, hofft das Unternehmen.

„The Orb“ – das Gerät sieht aus wie der Klingelknopf einer altertümlichen Hotel-Rezeption – sei für den Einsatz bei mobilen Rechnern und Fernsehgeräten besonders geeignet, verspricht Varatouch. Es arbeitet mit dem von der Firma entwickelten „VaraPoint“-Sensor, der die Bewegungen des Fingers an den Cursor weitervermittelt. Dabei sei kein Rollen eines Trackballs nötig, das Handling sei eher mit dem eines Joysticks zu vergleichen, meint Firmenchef Michael Rogers. Kenner erinnert das „Orb“-Prinzip allerdings an den Mausersatz, den Anbieter wie IBM und Toshiba seit langem in die Tastaturen ihrer Notebooks integrieren.

Das Eingabegerät soll nun an Hardwarehersteller weiterverkauft werden. Erster Abnehmer ist der amerikanische Mobilfunkspezialist Sejin America. Er will „The Orb“ laut Varatouch-Marketingchef Nick Roche in seine kabellosen Tastaturen einbauen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Maus-Alternative: Ein Fingerzeig genügt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *