Siemens verspricht für `99 fette Gewinne

Börsengang in den USA geplant

Nach dem diesjährigen Gewinneinbruch und laufenden Umstrukturierungen will Siemens-Chef von Pierer im neuen Geschäftsjahr wieder einen Umsatzanstieg von zehn Prozent erwirtschaften. Der Gewinn soll in noch größerem Maße wachsen.
Der Konzernchef gab zudem in einer Presseerklärung bekannt, im Frühsommer 2001 wolle sein Konzern an die US-Börse gehen. Mit einer Reihe von aktienrechtlichen Umstellungen bereite man sich derzeit darauf vor. So werde das Unternehmen seine Aktien auf Stückaktien umstellen.
„Normale“ Aktien haben einen festen Nennwert und ergeben nach dem Umtausch in Dollar entsprechend dem jeweiligen Kurs einen unhandlichen Betrag. Stückaktien sichern dagegen eine jeweils gleich hohe prozentuale Beteiligung am Grundkapital.
1997/98 (zum 30. September) hatte Siemens einen Gewinneinbruch von 2,61 Milliarden Mark auf 917 Millionen Mark verzeichnet. Der Umsatz betrug 117,7 Milliarden Mark.
Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens verspricht für `99 fette Gewinne

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *