Das T720 ist eine Kreuzung aus Motorolas beiden bisher beliebtesten Modellen: dem berühmten StarTAC und der schicken V60-Reihe. Das Resultat ist

Motorola T720

ein Handy, das sexy, funktionell und zuverlässig zugleich ist. Fügt man zu dieser Mischung noch die allerneuesten Funktionen und Ausstattungsmerkmale hinzu wie das große Farbdisplay, Anwendungen zum Downloaden und die Kompatibilität zu UMTS-Netzen, wird klar, dass Motorola hier einen weiteren Publikumsliebling auf den Markt gebracht hat. Allerdings wären eine etwas längere Akku-Laufzeit und ein etwas niedrigerer Preis wünschenswert.

Design

Auf dem ersten Blick erinnert das T720 mit seinem Klappgehäuse und dem rechteckigen Außendisplay stark an das Samsung SCH-A310. Mag man die Farbe nicht, kann man austauschbare Ober- und Unterschalen wählen. Nach dem Öffnen der glänzenden Klappe wird man allerdings bemerken, dass die Gemeinsamkeiten mit Samsung spätestens bei dem großen neunzeiligen Display mit 4.096 Farben zu Ende sind. Mit seinen Maßen von 9,1 x 4,8 x 2,5 cm und einem Gewicht von 113 Gramm ist das T720 auch etwas größer und schwerer als das A310, liegt aber trotzdem angenehm in der Hand und passt bequem in jede Hosentasche.

Motorola T720

Wie schon zuvor die V60-Reihe verfügt das T720 über ein Außendisplay, das Uhrzeit und Datum, Netzstärke, Akku-Status und die Anruferidentifizierung (falls verfügbar) anzeigt. Aber es ist das Innendisplay, das einen fasziniert. Es ist zwar nicht so strahlend hell wie das Display des LG 5350, seine auf Icons basierende Benutzeroberfläche nimmt den Benutzer aber schnell gefangen. Mit seinem Ein-Klick-Zugriff auf vier selbst programmierbare Shortcuts und das Telefonbuch ist dies eines der bisher intuitivsten Menüs überhaupt.

Auch die große, hintergrundbeleuchtete Tastatur, die Verwählen fast unmöglich macht, ist ein weiterer Pluspunkt. Die Benutzerfreundlichkeit dieses Handys wird durch die Vier-Wege-Navigationstaste und die drei darüber angebrachten Steuerungstasten vervollständigt.

Ausstattung

Die reichhaltige Ausstattung des T720 umfasst alle üblichen Funktionen, darunter ein Telefonbuch für 500 Einträge, ein Kalender, ein Taschenrechner und Währungsumrechner, Empfang und Versand von Nachrichten, Sprachnotizen, Anruferidentifizierung, Anruferlisten e911-Kompatibilität und 70 Klingeltöne (33 gespeicherte und 32 Plätze für programmierbare oder heruntergeladene Töne sowie für 5 Vibrationsmodi).

Dieses Handy ist außerdem BREW-fähig, das heißt, man kann neue Spiele, Bildschirmschoner, Wallpapers und Applikationen aus dem drahtlosen Internet in den dafür vorgesehenen 1,75 MByte großen Speicher des Telefons laden.

Kauft man ein optionales Headset mit MP3-Player (239 Euro), kann man Musik hören ohne einen Anruf zu verpassen. Zudem ist das T720 kompatibel mit den neuesten Netzen nach 1xRTT-Standard. Will man sein Telefon auch als Modem verwenden und unterwegs E-Mails abrufen können, muss man Motorolas Express Network Kit erwerben. Beim Test des Express Network Service mit einem drahtlosen Modem wurden Geschwindigkeiten von etwa 56 kbps erreicht.

Performance

Beim Test des T720 im Verizon-Netz in der Region San Francisco erzielte das Tri-Band-Handy (CDMA 800/1900; AMPS 800) konstant guten Empfang. Anrufer waren laut und deutlich vernehmbar, und auch sie konnten aufgrund der guten Klangqualität nicht erkennen, dass sie über ein Handy angerufen wurden.

Wie erwähnt lässt sich dieses Handy für den drahtlosen Internetzugang über 1xRTT-Hochgeschwindigkeitsnetze verwenden. Zwar konnten keine exakten Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen werden, jedoch war das Surf-Erlebnis, wenn auch nicht phänomenal, so doch spürbar besser als bei gewöhnlichen 2G-Handys. Für den europäischen Markt ist eine GSM-Version erhältlich, die in GPRS-Netzen funktioniert.

Unglücklicherweise schnitt dieses Handy in Bezug auf die Laufzeit des Akkus nicht ganz so gut ab. Zwar wurden die angegebenen 130 Minuten Gesprächszeit nur um wenige Minuten verfehlt, die angeblichen 287 Stunden Standby-Zeit jedoch um fast sieben Tage unterboten. Trotzdem sind vier Tage Standby für ein Handy mit Farbdisplay immer noch akzeptabel, und die Ladezeit des T720 beträgt nur eine Stunde. Zudem ist das Ladegerät recht kompakt und wird somit in der Reisetasche nicht viel Platz wegnehmen.

Im Endergebnis präsentiert sich das T720 als attraktives Klapphandy mit reichhaltiger Ausstattung, das sich leicht personalisieren lässt. Zwar wäre eine längere Akku-Laufzeit wünschenswert, doch trübt dieser Mangel eine begeisterte Empfehlung nicht.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola T720

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *