Linux-Benutzeroberflächen mit Mandrakes libDrakx

Mandrakes libDrakx erlaubt eine relative leichte Erstellung von GUIs oder Text-Interfaces, vor allem für diejenigen, die etwas von Perl verstehen.

Wir führen Sie durch die Erstellung eines einfachen Fensters, aber auch eines komplexeren Listen-Interface.

In dem Maße, in dem die Popularität von Linux gestiegen ist, haben die Vertreiber versucht, der zugrunde liegenden Komplexität des Betriebssystems ein freundlicheres Gesicht zu verleihen. Die meisten Hersteller bieten Konfigurations-Tools an, die Anwender durch den Prozess des Editierens von config-Dateien führen, so dass dies nicht manuell erledigt werden muss. Mandrake Linux steht in dem Ruf, eine Reihe von benutzerfreundlichen Konfigurations-Tools bereitzustellen, die den Wechsel von Windows oder MacOS zu Linux relativ einfach machen sollen.

Ein interessantes Feature der Mandrake Konfigurations-Tools (auch als drak-Tools bekannt) ist, dass viele von ihnen sowohl im Konsolenmodus als auch in X (der Linux-GUI) eingesetzt werden können. Eines der nützlichsten drak-Tools ist libDrakx, das Mandrake-Add-on zu Perl-GTK. Als Teil des Pakets drakxtools-newt bietet libDrakx einige persönlich einstellbare Befehle und verhält sich sowohl in der Konsole als auch in X korrekt. Es enthält beide Core-Sets von Mandrakes Konfigurations-Tools und die zum Aufbau eines neuen Tools benötigten Mittel. Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie libDrakx zur Erstellung Ihrer eigenen Benutzeroberflächen einsetzen können.

Überblick über libDrakx

Eine Mandrake-Standardinstallation umfasst drakxtools-newt, das bereits eine gute Portion des zugrunde liegenden Codes enthält, der zur Erstellung dualer Interfaces benötigt wird. Eine Reihe üblicher, von Mandrake-Entwicklern verwendeter Routinen stammen aus perl-MDK-Common. Perl-GTK sorgt für die X-GUI-Funktionalität, während die Konsolenanzeige von libnewt bearbeitet wird. Wenn Sie schon eine Weile mit Linux gearbeitet haben und sich an den alten Dialog-basierten Installer Slackware erinnern, wird Ihnen dieses newt-Interface bekannt vorkommen. Der Mandrake-Installer verwendet genau dieses Toolset, um einen GUI-basierten und einen Text-basierten Installer anzubieten.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux-Benutzeroberflächen mit Mandrakes libDrakx

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *