Benutzerkonten mit LDIFDE verwalten

Auf einen Schlag viele Nutzerkonten zu erstellen, kann für einen Datenbank-Administrator eine mühsame Angelegenheit sein - das Tool LDIFDE schafft Abhilfe.

Besonders groß wird aber die Herausforderung, wenn Hunderte oder gar Tausende von neuen Konten anzulegen sind – wie z.B. bei einem Firmenzusammenschluss oder zu Beginn eines neuen Semesters an einer Schule oder Universität. Windows hat zur Erleichterung dieser Aufgabe die Hilfsroutine Adduser.exe , aber Adduser ist in seinen Möglichkeiten etwas begrenzt.

Dagegen ist die Utility LDAP Data Interchange Format Directory Exchange (LDIFDE.exe) wesentlich leistungsfähiger. Sie wird gebündelt in der Default-Installation mit Windows 2000 Server, Advanced Server, und Datacenter Server mitgeliefert. In diesem Artikel zeige ich die Möglichkeiten von LDIFDE auf und erläutere, wie man es im Verzeichnisbaum Active Directory zum Hinzufügen, Abändern und Entfernen von Nutzern verwenden kann.

Syntax
Anhand einiger Beispiele werde ich die Syntax von LDIFDE beschreiben und die Vorgehensweise erklären. Ausgangspunkt ist ein neu installierter Windows 2000 Server namens w2ks, und ich beginne ohne zusätzliche Benutzerkonten nur mit dem Administrator und den anderen Default-Konten, die in der Datenbank Active Directory schon drin sind.

Zum Anschauen der grundlegenden Syntax von LDIFDE muss in einer Windows-Kommandozeile lediglich der Befehl ldifde eingegeben werden. Dann erscheint der Output gemäß Listing A.

 

Themenseiten: Betriebssystem, Windows, Windows NT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benutzerkonten mit LDIFDE verwalten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *