Radeon-Power von Sapphire mit passiver Kühlung

Immer mehr Anwender wollen einen leisen und leistungsfähigen PC. Mit den passiv gekühlten Grafikkarten von Sapphire aus der Ultimate-Edition ist dies kein Problem.


7. August 2003


Als einziger Hersteller stattet Sapphire Radeon-Grafikkarten mit einer passiven Kühlung aus. Neben den Standard-Modellen mit Lüfter sind die Radeon-Karten von Sapphire aus der Ultimate Edition mit Heatpipes der Firma Zalman augerüstet.

Vorteil dieser Lösung: Die Grafikkarten erzeugen keinen Lärm und sind somit für besonders leise und leistungsfähige PCs geeignet. Nachteil: Die Radeon 9800 Pro-Varianten belegen aufgrund der großen Heatpipe den ersten PCI-Slot. Und: Die 9800-Pro-Karten werden sehr heiss, sodass eine ausreichende Gehäuselüftung anzuraten ist. Dies muss allerdings kein Nachteil sein. Es gibt genügend Anbieter von leisen Gehäuselüfter, die weniger Geräusche produzieren als ein Standard-Grafikkartenlüfter.

Passiv gekühlte Radeon-Karten

Hersteller Sapphire Sapphire Sapphire
Modell Atlantis Radeon 9600 Pro-128 Ultimate Edition Atlantis Radeon 9800 Pro-128 Ultimate Edition Atlantis Radeon 9800 Pro-256 Ultimate Edition
GPU-Takt 400 MHz 380 MHz 380 MHz
Speichertakt 300 MHz 340 MHz 350 MHz
Pixel-Pipelines 4 8 8
Speicher-
interface
128 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicher-
bandbreite
9,6 GByte/s 21,8 GByte/s 22,4 GByte/s
Speicher-
größe
128 MByte DDR 128 MByte DDR 128 MByte DDR II
Preis 219 Euro 479 Euro 579 Euro

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Radeon-Power von Sapphire mit passiver Kühlung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *