Mit einer Geschwindigkeit von 17 Seiten/Min. im schnellsten Modus des Schwarz-Weiß-Drucks kann er sich in Bezug auf Geschwindigkeit durchaus mit dem unteren Ende des Laserdrucker-Marktes messen.

Das Erste, was am CP1160 ins Auge fällt, ist seine Größe. Farbtintenstrahldrucker für das Format A4 sind normalerweise kleine Geräte, aber das ist dieser sicherlich nicht. Das Gerät misst 49 cm x 25 cm x 19 cm, allerdings fügen die Papierzuführung und die Duplex-Einheit in der Tiefe noch weitere 22 cm zu, so dass der Drucker mindestens eine Stellfläche von 50 mal 50 cm benötigt. Die Oberseite des Druckers ist flach und kann mit einem Gewicht von bis zu 9 kg belastet werden, um Gegenstände darauf abzulegen – eine gute Sache, denn die Kapazität der Papierzuführung von 150 Blatt ist nicht berauschend. Die gedruckten Seiten werden auf der Oberseite der Papierzuführung ausgegeben. Beim Druck von mehrseitigen Dokumenten sollte man darauf achten, den an der Papierzuführung angebrachten Papierfänger herausziehen oder man kann die Blätter einzeln vom Boden auflesen.

Der CP1160 ist standardmäßig mit USB- und Parallelanschluss ausgestattet; letzterer wird allerdings mit Hilfe eines Plugin-Moduls bereit gestellt. Auch für Netzwerkanschlüsse sind Adapter verfügbar, um den Drucker in einem Büro gemeinsam nutzen zu können, ohne ihn direkt an einen Druckerserver oder PC anschließen zu müssen. Datenkabel werden nicht mit dem Drucker mitgeliefert, müssen also jeweils getrennt bestellt werden. Ein an der Vorderseite des Druckers angebrachter Infrarot-Port erlaubt seine Verwendung mit entsprechend ausgestatteten Notebooks oder Handheld-PCs.

Im CP1160 kommt ein neues Drucksystem zum Einsatz, welches den Druckkopf selbst unabhängig von den Tintenpatronen macht. Das bedeutet, dass die Unterhaltskosten des Druckers relativ günstig sein dürften, denn der Druckkopf muss nicht gleichzeitig mit jedem Wechsel der Tintenpatronen ausgewechselt werden. In Bezug auf die Tintenkosten kann der CP1160 durchaus mit der Konkurrenz mithalten: Schwarz-Weiß-Seiten kosten 0,44 Euro und Farbseiten 1,43 Euro. Diese Angaben schließen die Kosten für das Papier nicht mit ein, welche bei der Verwendung von qualitativ hochwertigem Fotopapier beträchtlich sein können.

Der CP1160 ist standardmäßig mit einer Duplex-Einheit ausgestattet, die es ermöglicht, die verschiedensten Druckaufträge als beidseitigen Druck durchzuführen. Bis zu einem Maximum von 16 Seiten pro Blatt bietet der CP1160 auch die Möglichkeit, mehrere Seiten auf ein Blatt Papier zu drucken.

Obwohl dies mit der Duplex-Einheit physisch möglich wäre, bietet der Druckertreiber keine Möglichkeit, einseitigen Druck mit der bedruckten Seite nach unten durchzuführen (Face-down Output). Das heißt, dass bei einseitigem Druck eines mehrseitigen Dokuments alle Seiten in umgekehrter Reihenfolge ausgegeben werden. Bei der Verwendung der Duplex-Einheit bemerkten wir eine Pause von einigen Sekunden zwischen den einzelnen Seiten, wodurch der Seitendurchsatz verlangsamt wurde, obwohl die reine Druckgeschwindigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Der CP1160 verfügt über ein optisches Papiersensorsystem, das die Eigenschaften des Papiers automatisch erkennen soll. In der Konsequenz bietet der Druckertreiber keine Einstellmöglichkeiten für Papierarten. Die Qualität des Farbdrucks ist zwar nicht die beste, die wir bisher gesehen haben, aber sicherlich ausreichend für die meisten Unternehmenszwecke. Auf normalem Dokumentenpapier in der Qualitätseinstellung ‚Normal‘ erscheinen flächige Farben gut, Fotobilder werden jedoch etwas unscharf. Die Verwendung von Papier besserer Qualität und die Qualitätseinstellung ‚Hoch‘ verbessert den Ausdruck beträchtlich: Fotos sind deutlich schärfer und Farben satter. Es ist jedoch trotzdem nicht die Druckqualität, wie sie von einem speziellen Foto-Tintenstrahldrucker zu erwarten wäre.

Für 399 Euro ist der CP1160 ein Drucker zu einem vernünftigen Preis, der mit den gemäßigten Druckanforderungen kleinerer Büroumgebungen gut zurechtkommen dürfte. Im Vergleich zu vielen anderen Druckern für das Format A4 (und selbst zu einigen Laserdruckern der Unterklasse) ist dieser Drucker ziemlich groß, man sollte also sicherstellen, ausreichend Platz für ihn zur Verfügung zu haben. Wenn man allerdings daran denkt, die für den jeweiligen Druckauftrag geeignetsten Einstellungen zu verwenden, sollte die Druckqualität des CP1160 wenig Grund zu Beanstandungen liefern.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP Color Inkjet Printer CP1160

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *