Apple eröffnet diese Woche weiteren Store in China

von Florian Kalenda

Ab Samstag 9 Uhr steht er für Interessenten in Shenzhen zur Verfügung. In dieser Stadt fertigt Partner Foxconn auch zahlreiche Apple-Geräte. Es ist die dritten Apple-Store-Ankündigung für China binnen weniger Wochen. weiter

Foxconn gesteht Kinderarbeit ein

von Florian Kalenda

Einige Praktikanten waren sogar nur 14 Jahre alt. Das Mindestalter in China beträgt aber 16 Jahre. Wenige Stunden zuvor hatte China Labor Watch gleiches gemeldet. Die Praktikanten wurden von Schulen geschickt; Foxconn überprüfte ihr Alter nicht. weiter

Bericht: Foxconn setzt schwerverletzten Mitarbeiter unter Druck

von Bernd Kling

Er soll die Klinik verlassen, um sich in einer anderen Stadt untersuchen zu lassen. Dort wären die Entschädigungsleistungen für den Auftragsfertiger niedriger. Das Opfer büßte nach einem schweren Arbeitsunfalls fast sein halbes Gehirn ein. weiter

Foxconn räumt „Disput“ in chinesischem iPhone-Werk ein

von Bernd Kling

Der Apple-Zulieferer dementierte die Unruhen am Freitag zunächst ganz. Jetzt bestätigte er die Arbeitsverweigerung von einigen Hundert Mitarbeitern der Qualitätskontrolle. Darüber hatten zuvor China Labor Watch sowie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. weiter

Bericht: Apple lässt iPad Mini in Brasilien fertigen

von Stefan Beiersmann

Die Produktion ist angeblich schon in einem Werk von Foxconn angelaufen. Der chinesische Auftragsfertiger baut dort auch iPhones. Apple soll außerdem schon in der kommenden Woche die Einladungen für ein iPad-Mini-Event verschicken. weiter

Bericht: Foxconn lässt Fabrik in Taiyuan jetzt strenger bewachen

von Florian Kalenda

Die für ihren "Gangster-Stil" kritisierten Wachen tragen jetzt Schilde und verstärkte Helme. Laut den Arbeitern kommunizieren sie kaum. Erst gestern versprach Foxconn, "Pflichten zum Wohlergehen der Arbeiter einzuhalten und Überstunden wie vereinbart abzugelten". weiter

Foxconn-Fabrik nimmt nach Unruhen Betrieb wieder auf

von Bernd Kling

Der Apple-Zulieferer spielt den Gewaltausbruch als "persönliche Auseinandersetzung" herunter. 2000 Arbeiter waren an den Unruhen beteiligt, 5000 Polizisten im Einsatz. In China kommt es zunehmend zu Streiks und Arbeiterprotesten. weiter

Bericht: Sharp verkauft TV-Fabrik in Malaysia an Foxconn

von Florian Kalenda

Sharps Gläubiger erwarten bis Monatsende einen Plan, um eine Insolvenz abzuwenden. Die 2000 Beschäftigten der Fabrik würden zumindest bei den Lohnkosten wegfallen. Seit Monaten hofft Sharp vergeblich auf einen rettenden Einstieg von Foxconn. weiter

Apple-Zulieferer Foxconn bestätigt Arbeiteraufstand in Taiyuan

von Stefan Beiersmann

Mehrere Personen werden verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Foxconn zufolge verhaftet die Polizei auch einige Arbeiter. Laut inoffiziellen Berichten hat der Übergriff eines Wachmanns auf einen Beschäftigten die Ausschreitungen ausgelöst. weiter

Bericht: Pegatron und Foxconn bauen iPad Mini

von Florian Kalenda

Pegatron soll laut einem Bericht aus Taiwan 50 bis 60 Prozent bauen. Gemeinsam sind 5 Millionen Stück pro Monat möglich. Auch beim iPhone steht Pegatron angeblich vor einem Einstieg, damit Apple das Volumen erhöhen kann. weiter

Foxconn dementiert Zwangsarbeit von Studenten in iPhone-Werk

von Björn Greif

Dem Auftragsfertiger zufolge können Teilnehmer das Praktikumsprogramm jederzeit verlassen. Das bestätigt auch die Fair Labor Association in ihrem Bericht. Andere Arbeiterschutz-Organisationen sehen deren Untersuchungsergebnisse jedoch kritisch. weiter

Bericht: Foxconns Einstieg bei Sharp gescheitert

von Florian Kalenda

CEO Terry Gou hat die umworbene LCD-TV-Fabrik in Japan besichtigt. Entgegen den Erwartungen reiste er aber erneut ohne Vertragsabschluss ab. Seit März laufen die Verhandlungen. weiter

Foxconn droht nach Stundenkürzung Verlust von Arbeitskräften

von Björn Greif

Da die Löhne unverändert niedrig bleiben, verdienen die Arbeiter in den chinesischen Fabriken nicht mehr genug. Deshalb denken viele an Kündigung. Einer gibt an, dass er zuvor 4000 Yuan im Monat verdient hat - jetzt konnte er in drei Monaten nur noch 1000 Yuan sparen. weiter

Prüfer bescheinigen Foxconn Fortschritte

von Bernd Kling

Der Apple-Zulieferer setzt den Aktionsplan der Fair Labor Association um. Die Anpassung der Arbeitszeit an gesetzliche chinesische Vorgaben steht noch aus. Unabhängige Arbeiterschutz-Organisationen bleiben skeptisch. weiter

Einstieg von Apple-Zulieferer Hon Hai bei Sharp verzögert sich

von Florian Kalenda

Sharp hat Foxconns Mutterkonzern von einer früheren Vereinbarung entbunden. Der Wert der zugesagten Aktien ist seit dem Abkommen vom März deutlich gefallen. Der Einstieg bei Sharp gilt als Vorbereitung für die Herstellung eines Apple-Fernsehers. weiter