AMD steigert Umsatz um 53 Prozent im zweiten Quartal

Die Bilanz wirft zudem den höchsten Gewinn seit sieben Jahren aus. Besonders stark wächst der Geschäftsbereich für Desktop-Prozessoren und Grafikchips. Gewinn und Umsatz übertreffen zudem die Erwartungen von Analysten.

AMD hat die Bilanz für das zweite Quartal 2018 vorgelegt. Sie weist einen Umsatz von 1,76 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von 116 Millionen Dollar aus. Im Vorjahreszeitraum musste sich das Unternehmen mit 1,15 Milliarden Dollar Umsatz sowie einem Verlust von 42 Millionen Dollar begnügen. Beide Kategorien übertreffen zudem die Erwartungen von Analysten.

AMD (Bild: AMD)Das gute Ergebnis beflügelte den Kurs der AMD-Aktie im nachbörslichen Handel. Nach Vorstellung der Quartalszahlen stieg der Preis des Papiers um 5,92 Prozent auf 17 Dollar – bei einem aktuellen 52-Wochen-Hoch von 17,34 Dollar.

Das Umsatzplus von 53 Prozent hat AMD vor allem einer hohen Nachfrage nach seinen Desktop-CPUs und Grafikchips zu verdanken. Die Sparte Computing und Graphics verbesserte ihr Ergebnis um 64 Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar. Während der Durchschnittspreis für Desktop-Prozessoren rückläufig war, erhöhte er sich für Grafikchips. Ihr operatives Ergebnis verbesserte die Sparte von 7 auf 117 Millionen Dollar.

AMD-Stock: Juli 2018 (Screenshot: ZDNet.de)

Der Geschäftsbereich Enterprise, Embedded und Semi-Custom, der Serverprozessoren sowie CPUs für Spielekonsolen umfasst, trug 670 Millionen Dollar zum Gesamtergebnis bei, 37 Prozent mehr als vor einem Jahr. Daraus resultierte ein operativer Gewinn von 69 Millionen Dollar, der sich damit mehr als vervierfachte.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

 

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

 

„Wir hatten ein hervorragendes zweites Quartal mit starkem Umsatzwachstum, Margenausweitung und unserem höchsten Quartalsgewinn seit sieben Jahren“, sagte AMD-CEO Lisa Su. „Vor allem glauben wir, dass wir mit unseren Technologien langfristig sehr gut für die Zukunft aufgestellt sind. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der weiteren Umsetzung unserer Produkt-Roadmaps auf einem hervorragenden Weg sind, um Marktanteilsgewinne und profitables Wachstum voranzutreiben.“

Im laufenden dritten Quartal will AMD den Trend mit einem Umsatz zwischen 1,65 und 1,75 Milliarden Dollar fortsetzen. Die Wall Street geht sogar von Einnahmen von 1,757 Milliarden Dollar aus. Im dritten Quartal 2017 hatte AMD 1,64 Milliarden Dollar erwirtschaftet und daraus einen Nettogewinn von 71 Millionen Dollar erlöst.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: AMD, Börse, Grafikchips, Prozessoren, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD steigert Umsatz um 53 Prozent im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *