Apple startet Bezahldienst Apple Pay in Deutschland

Partner von Apple Pay sind unter anderem American Express, Deutsche Bank, HVB, Comdirect, N26 und O2 Banking. Zum Start akzeptieren außerdem Esprit, die Allianz Arena, Tchibo und die Berliner Verkehrsbetriebe Zahlungen per Apple Pay. Laut Apple ist der Bezahldienst nun in 26 Märkten verfügbar.

Apple hat den Start seines Bezahldiensts Apple Pay in Deutschland angekündigt. Nutzer können ab sofort mit iPhone, Apple Watch, iPad und Mac Waren und Dienstleistungen bezahlen, die sie im Einzelhandel oder online erworben haben. Voraussetzung für die Nutzung von Apple Pay ist jedoch ein Konto bei einem von Apple unterstützten Finanzdienstleister. Dazu gehören American Express, Deutsche Bank, HVB, Comdirect, N26, O2 Banking, Hanseatic Bank, Boon, Bunq, Fidor Bank, Edenred und VIMPay.

„Apple Pay macht den Alltag schneller und komfortabler, sei es das Kaffeetrinken bei Tchibo, das Pendeln mit BVG-Berlin-Tickets, den Kauf von Kleidung bei Esprit oder den Besuch der Allianz Arena, dem Fußballstadion des FC Bayern München. Ab heute werden Hunderttausende Standorte Apple Pay akzeptieren, mit Unterstützung einiger der etabliertesten Banken Deutschlands über viele der gängigen Kredit- und Debitkarten-Netzwerke hinweg“, heißt es in einer Pressmitteilung des iPhone-Herstellers.

Apple Pay (Bild: Apple)Apple Pay steht kann zum Bezahlen in Apps oder dem Browser Safari genutzt werden. Der Dienst funktioniert mit iPhone 6 und neuer, iPhone SE, iPad Pro, iPad der fünften Generation und neuer, iPad Air 2 und iPad Mini 3 und neuer. Auf dem Mac funktioniert Apple Pay nur im Browser Safari, und zwar auf Geräten, die ab 2012 mit macOS Sierra eingeführt wurden. Die Bestätigung einer Zahlung erfolgt auf Mac mit iPhone 6 oder neuer oder der Apple Watch – oder per Touch Id auf dem neuen MacBook Pro und MacBook Air.

„Wir freuen uns, Apple Pay heute nach Deutschland zu bringen, um eine einfachere, schnellere, sicherere und vertraulichere Bezahlmöglichkeit mit iPhone und Apple Watch zu bieten. Wir glauben, dass die Verbraucher die Schnelligkeit und den Komfort beim Verwenden von Apple Pay lieben werden. Apple Pay ist heute weltweit in 26 Märkten mit über 5.200 Bankpartnern aktiv“, sagte Jennifer Bailey, Vice President of Internet Software and Services and Apple Pay. „Ab heute werden unsere Kunden in Deutschland von Apple Pay mit Unterstützung der beliebtesten Banken, Geschäfte und der von ihnen bevorzugten Apps profitieren.“

In den USA hatte Apple seinen Bezahldienst bereits vor mehr als vier Jahren eingeführt. Im Sommer schließlich gab CEO Tim Cook bekannt, dass Apple Pay in Kürze auch in Deutschland verfügbar sein werde.

Nutzer, die per Apple Pay bezahlen wollen, müssen ein Bank- oder Kreditkarte in der App hinterlegen. Apple betont, dass aus Sicherheitsgründen nicht diese Daten, sondern eine daraus generierte eindeutige Gerätekontonummer verschlüsselt im Sicherheitselement des Geräts gespeichert wird. Zahlungen können per Touch ID, Face ID oder einen Doppelklick auf den Seitentaster autorisiert werden. Zudem soll der Bezahlvorgang an sich vereinfacht werden, da Apple Pay einem Händler neben einer Bezahlmöglichkeit auch Liefer- und Rechnungsinformationen zur Verfügung stellen kann.

Apple-Konkurrent Google bietet seinen Bezahldienst Google Pay seit Juni in Deutschland an. Hier stehen als Partner die Commerzbank, deren Tochter Comdirect, Visa und PayPal zur Verfügung. Google Pay akzeptieren unter anderen Aldi, H&M, Saturn und MediaMarkt.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Apple, E-Commerce, Mobile, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple startet Bezahldienst Apple Pay in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.