Nachtsichtmodus: Google schaltet neue Kamerafunktion für Pixel-Smartphones frei

Sie ist Bestandteil eines Updates für die Kamera-App. Der Nachtsichtmodus nimmt mehrere Bilder auf und fügt sie zu einem Foto zusammen. Die App berücksichtigt dabei die Lichtverhältnisse und auch Bewegungen von Objekte und des Smartphones.

Google hat ein Update für die Kamera-App seiner Pixel-Smartphones angekündigt, mit dem die neue Funktion „Nachtsicht“ eingeführt wird. Das Feature, das die XDA Developers bereits Ende Oktober in der App entdeckten, soll Aufnahmen bei sehr schlechten Lichtverhältnissen deutlich verbessern. Beispielfotos, wie sie jetzt auch Google in einem Blogeintrag veröffentlicht hat, vermitteln den Eindruck als seien sie bei Tageslicht entstanden.

„Da die besten Momente des Lebens selten perfekt ausgeleuchtet sind, haben wir ‚Nachtsicht‘ entwickelt – eine neue Funktion für die Kamera von Pixel-Smartphones, mit der ihr lebendige und detaillierte Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Blitz und Stativ aufnehmen könnt“, schreibt Alexander Schiffhauer, Produktmanager für Computational Photography bei Google. „Nachtsicht wurde entwickelt, um Fotos mit naturgetreuen Farben aufzunehmen und sich an die verschiedenen Lichtverhältnisse anzupassen, die ihr bei Nacht sehen werdet. Durch maschinelles Lernen gleicht Nachtsicht die Farbe eures Fotos an, sodass Objekte auch bei wenig Licht ihre natürliche Farbe zeigen.“

Night Sight Mode (Bild: XDA Developers)Der Night Side Mode (rechts) verbessert Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich (Bild: XDA Developers).Für ein Nachtsicht-Foto macht die Kamera-App mehrere Aufnahmen, die sie zu einem Bild zusammenfügt. Dabei werden nicht nur die Lichtverhältnisse, sondern auch Bewegungen der Kamera oder der zu fotografierenden Objekte berücksichtigt. Liegt das Pixel-Smartphone fest auf und bewegt sich nicht, werden Fotos mit einer längeren Belichtungszeit aufgenommen, um das Bildrauschen zu minimieren. Bewegen sich die Objekte indes, werden mehrere Fotos mit kürzeren Belichtungszeiten geschossen, die zwar „dunkler“ sind, dafür aber Bewegungsunschärfe minimieren.

Google weist darauf hin, dass Nachtsicht nicht bei völliger Dunkelheit funktioniert – nicht in jeder Situation kann das Feature also den integrierten LED-Blitz überflüssig machen. Zudem rät Google, während einer Nachtsicht-Aufnahme das Smartphone ruhig zu halten oder auf einer stabilen Oberfläche abzustützen. Zudem sollen Nutzer die Personen, die sie fotografieren wollen, bitten, sich nicht zu bewegen. Helle Lichtquellen können zudem bei aktiviertem Nachtsichtmodus zu unerwünschten Reflexionen führen.

Google-Kamera: Nachtsicht-Modus verfügbar (Screenshot: ZDNet.de)

Die Kamera-App schlägt den Nachtsichtmodus laut Google automatisch vor. Sie findet sich aber auch in der App auf der Registerkarte „Mehr“. Dass der Nachtsichtmodus aktiv ist, zeigt ein Mond-Symbol im Auslöser-Button an. In der Fotos-App taucht das Mondsymbol ebenfalls in der oberen rechten Ecke auf.

In den Genuss des Nachtmodus kommen auch Besitzer von Xiaomi Mi 8, MIX 2S und des Pocophone F1. Sie benötigen allerdings die jüngste Betaversion von MIUI 10 auf Basis von Android Pie, um die Google-Kamera-App mit Nachtsichtmodus ausführen zu können.

Download

ANZEIGE

Ihre letzte Verteidigungslinie gegen Ransomware

Was mehrstufige Speicherlösungen im Kampf gegen Ransomware im Detail bringen, erklärt dieses Whitepaper von Quantum. Jetzt kostenlos herunterladen!

Themenseiten: Google, Kamera, Pixel, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nachtsichtmodus: Google schaltet neue Kamerafunktion für Pixel-Smartphones frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *