Lenovo ruft ThinkPad X1 Carbon wegen Feuergefahr zurück

X1 Carbon-Laptops, die zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden, sind betroffen. Lenovo will in der weltweiten Aktion einen kostenlosen Austausch anbieten und damit das Risiko von Überhitzungen durch Kruzschlüsse in den Akkus minimieren.

Lenovo startet eine freiwillige Rückrufaktion für das ThinkPad X1 Carbon. Eine „begrenzte Zahl“ an Geräten der fünften Generation sind feuergefährlich. Lenovo bietet an, die betroffenen Geräte zu überprüfen und wenn nötig zu reparieren.

Betroffen ist die Gerätegeneration des ThinkPad X1 Carbon, die zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurde, teilt der Hersteller mit. Bei jüngeren Geräten trete das Problem nicht auf. Über eine Webseite können Anwender des X1 Carbon überprüfen, ob ein Gerät von dem Rückruf betroffen ist. Das ist unter anderem bei Geräten mit 20HQ, 20HR, 20K3 und 20K4 im Typenschild der Fall.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon (Bild: Lenovo)Lenovo ThinkPad X1 Carbon (Bild: Lenovo)

Der Hersteller berichtet von drei Fällen, wobei es zu einer Überhitzung gekommen war. Grund dafür lag wohl an einer Schraube, die nicht richtig fest gezogen war. Dadurch sei die Oberfläche der Batterie beschädigt worden, was zu einem Kurzschluss geführt hat. Durch die Überhitzung wurde das Gerät beschädigt. Weitere Schäden seien nicht angefallen. Auch seien keine Personen verletzt worden. Potentiell könnten rund 83 500 Geräte betroffen sein, so die amerikanische Verbraucherschutzbehörde.

Bereits vergangene Woche musste Lenovo ein Sicherheitsupdate in älteren Laptops veröffentlichen. In der Utility Fingerprint Manager Pro for Windows 7, 8 und 8.1 konnte ein unberechtigter Nutzer das Passwort auslesen. Neben einem hartcodierten Passwort wurden diese Informationen auch nur durch einen schwachen Algorithmus geschützt. Der Fingerprint
Manager Pro unterstützt das Anmelden über den Fingerabdruck-Scanner in den Geräten.

HIGHLIGHT

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

Themenseiten: Lenovo, Notebook, Sicherheit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lenovo ruft ThinkPad X1 Carbon wegen Feuergefahr zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *