Beim Legend hat HTC den vom Hero bekannten Knick im Gehäuse zwar übernommen, aber er ist weit weniger ausgeprägt, als beim Vorgänger. Außerdem wirkt die Oberschale aus Aluminium viel edler als ein Kunststoffgehäuse. Als Reaktion auf die Kritik am Hero haben die Taiwaner dem Smartphone ein OLED-Display sowie Bewegungssensoren verpasst. Mit neuem Android-OS und der überarbeiteten Sense-Oberfläche muss das Legend im Test zeigen, dass es sich nicht nur um ein einfaches ein Facelift des „alten“ Modells handelt.

Design

Das Aussehen des Legend ist geprägt von klaren Linien und Rundungen. Sein Gehäuse ist aus einem Stück Aluminium gefräst. Das sieht nicht nur toll aus, sondern soll laut HTC auch für mehr Stabilität sorgen. Auf der Rückseite gibt es neben Aluminium auch schwarze Kunststoffelemente. Dahinter verbergen sich zum einen der Akku sowie die SIM-Karte zum anderen das Foto-Objektiv samt Kameramodul. Schöner wäre es gewesen, wenn HTC ganz auf Kunststoff verzichten hätte können. Das geht aber nicht, denn hinter dem schwarzen Abdeckungen befinden sich auch die Antennen. Sie können nicht unter Metall sitzen, da sonst der Empfang beziehungsweise die Sendeleistung zu schlecht wären. Trotzdem wirkt das Design gelungen und schön. Der Knick im Gehäuse bleibt Geschmackssache, an der technischen Ausstattung gibt es aber nichts auszusetzen.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Auf der Vorderseite findet sich anstelle des bekannten Trackballs ein optischer Sensor. Er fällt weniger auf als die mechanische Kugel, sieht besser aus und funktioniert genau so gut. Zwar hat das Smartphone ein großes Touchscreen-Display, doch beim beim markieren von bestimmten Textstellen oder beim Auswählen von Links auf Webseiten mit kleiner Schrift ist der Senor eine gute Hilfe.

Ausgezeichneter Touchscreen

Das Display ist mit einer Diagonalen von 3,2 Zoll genauso groß wie die Anzeige des Hero. Allerdings hat es einen entscheidenden Vorteil: Anstelle der bisherigen LCD-Technik kommt nun ein AMOLED-Display zum Einsatz. Nicht, dass der Hero-Monitor unbedingt schlecht gewesen wäre – aber die Anzeige des Legend ist jetzt einfach hervorragend. Text und Bilder wirken gestochen scharf und farbenfroh – und das aus jedem Blickwinkel.

Die Auflösung von 320 mal 480 Pixel ist spürbar geringer als die des Nexus One (480 mal 800 Pixel) oder die des HTC Desire, das demnächst auf den Markt kommt. Aber zum Vergleich: Das Legend stellt genauso viele Bildpunkte dar wie das iPhone 3GS, dazu wirkt das Bild aufgrund der im Vergleich zum Apple-Handy geringeren Diagonalen schärfer.

Wegen des etwas kleineren Bildschirms fällt auch das Gehäuse kleiner aus. Damit ist der HTC-Android hosentaschenfreundlicher als Nexus One, Desire und iPhone.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu HTC Legend im Test: das perfekte Android-Smartphone?

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. März 2010 um 7:35 von Grischa

    HTC Desire oder Legend?
    Ich überlege zur Zeit welches Handy ich mit hole. Das Legend sieht sehr gut aus und die Funktionen scheinen ja überzeugend zu sein. Die Frage ist, ob man nicht lieber aufs Desire wartet. Immerhin hat das Desire einen 1GHz Prozessor und mehr Ram drin – allerdings soweit ich das gelesen habe, keinen Vibrationalarm.
    Hat jemand eine Idee was das Desire für Vor- und Nachteile gegenüber dem Legend hat (Außer die oben genannten)?

    Danke schonmal.

    • Am 22. März 2010 um 23:20 von pani

      AW: HTC Desire oder Legend?
      Hi !

      Stöber mal in http://www.androidpit.de und http://www.android-hilfe.de . Da wird das Thema seit langem diskutiert.

      Aus meiner Sicht hat das Legend nur den Vorteil, dass es vom Design her pfiffiger ist.

      Desire
      – größeres Display und damit vmtl. (?) größere ´virtuelle´ Tasten und besseres Lesen der Internetseiten.
      – sieh Dir die Specs an. Ich glaube, es hat auch deutlich mehr ROM Speicher, d.h. Du kannst einen Sack voll mehr Apps auf das Handy ziehen.

      Ich würde mir NIE das Legend kaufen.

  • Am 28. März 2010 um 15:48 von jens

    Android ist im Vergleich zum iPhone OS
    Das liegt wohl im Auge des Betrachters, das zeigt eher das die Tester hier auf dieser Webseite nicht objektiv sind. Android ist wesentlich besser als dieses mich Sicherheitslücken zugepflastertes iPhone OS. Aber das ist einer Typische Einstellungen von Presse Leuten die Apple Produkte sowieso in den Himmel loben.

    Anmerkung der Redaktion: Interessante These. Könnten Sie die bitte auch hier vorbringen?

  • Am 1. April 2010 um 15:31 von OR

    Keine Mac-Synchronisation
    Grundsätzlich sind Android-Geräte mittlerweile eine sehr gute und wirklich überlegenswerte Alternative zum (in die Jahre gekommenen) iPhone.

    Das größte Manko jedoch bei HTC&Co ist, dass durch die Bank alle Gerätehersteller, keine Software mitliefern, damit das Gerät per USB mit einem Mac synchronisiert werden kann. Damit bin beispielsweise ich weiterhin entweder an RIM oder an ein iPhone gebunden.

    Oder kennt jemand eine Möglichkeit, ein HTC Legend (oder anderes Android-Gerät) mit einem Mac per USB zu synchronisieren?

    • Am 5. April 2010 um 13:57 von Nully

      AW: Keine Mac-Synchronisation
      Was willst Du denn syncen?
      Kontakte & E-Mails?
      Mache ich mit google mail auf meinem Legend: Ich lasse meinen normalen E-Mail-Account abchecken, Kopie auf Server lassen & max. Anhanggröße 500 kb.
      Das Syncen, auch von Facebook-Daten, geht over the air im Hintergrund, also kein USB-Kabel-Gefrickel mit spez. Starten eines Sync-Progs etc.

  • Am 9. April 2010 um 12:47 von filzpauke

    Leider ohne Multitouch..
    Das Display verdient meiner Meinung nach ohne Multitouch keine 9 von 10 Bewertung! HTC führt die User hinters licht! Pinch to zoom wird unterstüzt, aber sobald man apps aus dem androidmarkt lädt die echtes multitouch benötigen versagt das Display.
    Das ganze liegt an den verbauten Sensoren, die nicht in der Lage sind mehr als nur eine Berührung eindeutig zu identifizieren… Hier hat Motorola bessere Arbeit geleistet..

  • Am 13. Mai 2010 um 12:40 von DM

    HTC Legend
    Ich habe das HTC Legend ein paar Tage testen können. Für den Preis ist es ein sehr gelungenes Smartphone. Allerdings funktioniert die Synchronisation mit Mac OS X nur mit Zusatzsoftware, die zurzeit die Kalenderdaten nicht einbezieht.

    Entäuschend war der Videoplayer, der nicht in der Lage war, Filme ruckelfrei abzuspielen.

    Für jemanden, der nur die Email, Internetfunktionen usw. nutzt, kann ich das HTC Legend empfehlen. Wer mehr Wert auf Multimediafunktionen legt, wird wahrscheinlich mit dem Desire zufriedener sein.

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.