Thronfolge: So geht es in Kürze weiter mit Windows Vista

ZDNet-Bloggerin und Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley bringt mit einem neuen Blog-Posting Licht ins Dunkel: Der als Backcomb bekannt gewordene und später in Vienna umbenannte Vista-Nachfolger kursiere derzeit unter dem Namen Windows Seven in der Redmonder Zentrale.

Bei einem unter dem Namen Fiji bekannten Zwischenrelease handle es sich nicht um das Service Pack 1 für Vista, sondern um eine separate Version. Ihren Quellen zufolge ist Fiji der Codename für die nächste Media-Center-Version. Microsoft wolle den Sachverhalt nicht kommentieren.

Ob Fiji nur die Media-Center-Komponente berührt oder auch andere neue Features mitbringt, ist derzeit nicht bekannt. Auch der Einführungstermin ist offen. Mary Jo Foley berichtet von einer Einführung nach dem Service Pack 1, das derzeit für das zweite Halbjahr 2007 geplant ist. Damit soll die Vista-Codebasis auf den Stand von Longhorn Server gebracht werden, um das Patch-Management zu vereinfachen.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Thronfolge: So geht es in Kürze weiter mit Windows Vista

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *