Buchhändler Barnes & Noble spaltet sich auf

von Florian Kalenda

Die Ladengeschäfte auf der einen und Nook Media auf der anderen Seite arbeiten ab 2015 als eigenständige Firmen. Solche Pläne hatte der frühere Amazon-Rivale letztes Jahr noch verworfen. Neue Quartalszahlen weisen einen Rückgang der Nook-Umsätze um erneut 22 Prozent aus. weiter

Samsung kooperiert bei Tablets mit Barnes & Noble

von Florian Kalenda

Das 7 Zoll große Galaxy Tab 4 Nook wird ab August über die 40.000 Filialen von B&N vertrieben. Der Buchhändler beendet damit endgültig seine Hardware-Aktivitäten. Nur der beleuchtete Reader Nook GlowLight bleibt vorerst erhältlich. weiter

Microsoft bereitet E-Reader-Apps vor

von Florian Kalenda

Ein "Consumer Reader" soll offenbar die Nook-App von Barnes & Noble ersetzen. Die Firmen haben aber ihre Kooperation verlängert und eine neue Umsatzverteilung vereinbart. Der US-Buchhändler wird möglicherweise einen Großteil der Inhalte beisteuern. weiter

Barnes & Noble öffnet seine Tablets für Google Play

von Florian Kalenda

Anders als bei Amazon können Anwender ab sofort beliebige Apps installieren. Das gilt etwa auch für Konkurrenzangebote wie Amazons-Kindle-App oder Google Video. Das Update für Nook HD und HD+ bringt außerdem den Browser Chrome mit. weiter

Kartellvorwürfe gegen Amazon wegen TLDs .books und .read

von Florian Kalenda

Autoren und Verleger haben sich in einem Schreiben an die ICANN gewandt. "Das Missbrauchspotenzial scheint grenzenlos." Amazon-Konkurrent Barnes & Noble hatte zuvor schon eine Bedrohung für das freie Internet ausgemacht. weiter

Hacker greifen Kreditkartendaten von Barnes-&-Noble-Kunden ab

von Florian Kalenda

Sie stammen aus den elektronischen Kassensystemen von 63 Filialen. Weder die E-Commerce-Systeme noch die E-Book-Reader des Unternehmens waren betroffen. Schon seit Mitte September ermittelt das FBI in dem jetzt bekannt gewordenen Fall. weiter

Amazon öffnet sich für andere E-Book-Shops

von Florian Kalenda

Von ihm vertriebene Bücher können jetzt etwa Barnes & Noble oder auch Apple ins Programm nehmen. Zuletzt gab es Proteste gegen einen Exklusivvertrag zwischen Amazon und DC Comics. Barnes & Noble entfernte aus Protest sogar die Printausgaben aus den Regalen. weiter

E-Book-Vertrieb: Microsoft kooperiert mit Barnes & Noble

von Florian Kalenda

Für einen Anteil von 17,6 Prozent an Newco zahlt es 300 Millionen Dollar. Die B&N-Tochter wird sich exklusiv um den Nook-Buchvertrieb und das Lehrbuchangebot Nook Study kümmern. Für Android zahlt der Buchhändler künftig Lizenzgebühren. weiter

Barnes & Noble führt beleuchteten E-Ink-Reader ein

von Florian Kalenda

Damit ist es Amazon zuvorgekommen. Es handelt sich um eine Frontbeleuchtung, die der Buchhändler zum Patent angemeldet hat. Bei Amazon soll es einen ähnlich konstruierten Prototypen geben. weiter

Microsoft zieht Klage gegen Barnes & Noble teilweise zurück

von Jay Greene und Stefan Beiersmann

Ein Patent auf Methoden zur Anzeige von Tabs wurde gestrichen. Microsoft will sich auf den Kern der Klage konzentrieren. Die ITC verhandelt ab heute Barnes & Nobles mutmaßliche Verstöße gegen die verbliebenen drei Schutzrechte. weiter

Amazon verkauft pro Woche über eine Million Kindle

von Björn Greif und Brooke Crothers

Allein das 7-Zoll-Tablet Kindle Fire hat der Onlinehändler nach eigenen Angaben in den vergangenen elf Wochen millionenfach abgesetzt. Es ist das erfolgreichste Produkt seiner Firmengeschichte. Auch die E-Ink-Reader verkaufen sich gut. weiter

Barnes & Noble stellt „Nook Tablet“ vor

von Björn Greif und Donald Bell

Es soll direkt mit Amazons Kindle Fire konkurrieren. Das Nook Tablet bietet doppelt so viel RAM und internen Speicher wie das Amazon-Gerät. Die übrige Ausstattung ist weitgehend identisch. Mit 249 Dollar ist das Nook 50 Dollar teurer als das Fire. weiter