Es wird eng für das Linux-Projekt der Stadt München

von Peter Marwan

Linux in der Stadtverwaltung München droht vom Vorzeigeprojekt zum Millionengrab zu werden. Seit 2014 gab es unter dem neuen Oberbürgermeister Dieter Reiter immer wieder Attacken gegen das Projekt, nun könnte es mit einem relativ unspektakulären Beschluss endgültig abgeschossen werden. weiter

Google veröffentlicht Earth Enterprise als Open Source

von Bernd Kling

Im März werden über 470.000 Codezeilen unter Apache-2-Lizenz veröffentlicht. Das 2006 gestartete Google Earth Enterprise (GEE) läuft aus, wird aber noch immer in geschäftskritischen Anwendungen eingesetzt. Durch die quelloffene Version können Kunden das Projekt weiterentwickeln und verbessern. weiter

Google veröffentlicht Chrome für iOS als Open Source

von Stefan Beiersmann

Der Quellcode der iOS-Version steht ab sofort der Chromium-Community zur Verfügung. Im Gegensatz zu Chrome für andere Plattformen basiert sie auf der offenen Browser-Engine WebKit. Die sich daraus ergebenden "Komplexitäten" hat Google nun nach eigenen Angaben entfernt. weiter

Linux Mint 18.1 Serena erschienen

von Bernd Kling

Die finale Version kommt knapp sechs Monate nach Mint 18 Sarah. Serena basiert weiterhin auf Ubuntu 16.04 und verspricht langfristige Unterstützung bis 2021. Vor allem die Cinnamon-Edition bringt zahlreiche Verbesserungen für den Desktop. weiter

Google schließt sich Microsofts .NET Foundation an

von Bernd Kling

Google tritt dem technischen Lenkungsausschuss der .NET Foundation bei. Die Google Cloud Platform (GCP) baut damit ihre Unterstützung für .NET aus. Samsung hat unterdessen die erste Vorschauversion von Visual Studio Tools für Tizen veröffentlicht. weiter

Microsoft tritt der Linux Foundation bei

von Stefan Beiersmann

Der Softwarekonzern ist ab sofort Platinum-Mitglied. Microsoft will so die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community intensivieren. Die Linux Foundation bezeichnet Microsoft als "begeisterten Unterstützer von Linux und Open Source". weiter

Facebook macht Router-Design Voyager quelloffen

von Florian Kalenda

Equinix wird die Telekommunikationslösung in seinen Rechenzentren testen. Als Supportpartner ist ADVA Optical Networking vorgesehen. An der zugrunde liegenden Plattform haben etwa Acacia Communications und Broadcom mitgearbeitet. weiter

Dell XPS 13 Developer Edition mit Kaby Lake erhältlich

von Bernd Kling

Vorinstalliert ist Ubuntu 16.04 mit Langzeitsupport. Die Treiber für die Hardware sollen auch für Kompatibilität zu anderen Linux-Editionen sorgen. In Europa bietet Dell drei Gerätekonfigurationen zu Preisen ab 1249 Euro an. Die Displays bieten Auflösungen von FHD bis QHD+. weiter

Linus Torvalds lamentiert über Bug in Kernel 4.8

von Florian Kalenda

Eine Fehlerkorrektur von Google-Mitarbeiter Andrew Morton in letzter Minute bringt Virtuelle Maschinen zum Absturz. Torvalds nennt das nicht akzeptabel. Kernel 4.8 bringt Unterstützung für den Touchscreen des Microsoft Surface 3 und für das System-on-a-Chip des Raspberry Pi 3. weiter

Canonical wird Kubernetes-Distributor

von Florian Kalenda

Seine Version ist laut Gründer Mark Shuttleworth weitgehend unverändert. Sie ermöglicht den Einsatz von Googles Orchestrierungswerkzeug überall da, wo Ubuntu läuft. Das kann eine Public Cloud oder das eigene Rechenzentrum sein. Integration mit Docker Swarm und Mesosphere soll folgen. weiter

OpenOffice erwägt Projektende

von Florian Kalenda

2015 gab es nur eine Aktualisierung - die bis heute letzte. Sie enthält eine bekannte schwere Sicherheitslücke. Die Apache Software Foundation als Dachorganisation fordert nun eine Lösung. Für häufigere Aktualisierungen scheint es an Entwicklern zu fehlen. weiter

Facebook macht Bilderkennungscode quelloffen

von Florian Kalenda

Er ist Teil seiner Forschungen zu Computervision und Maschinenlernen. In einem ersten Schritt wird ein Bild auf Objektbereiche untersucht. Im zweiten Schritt kehren die Algorithmen auf die Pixelebene zurück, um die Umrisse zu definieren. Zuletzt können Labels vergeben werden. weiter

US-Regierung ermutigt Behörden zur Offenlegung von Quelltexten

von Florian Kalenda

Wiederverwendung von Code kommt künftig vor Neuausschreibungen. Mindestens 20 Prozent Quelltext sind außer in Spezialfällen intern offenzulegen und auf code.gov zu inventarisieren. Zugänglichkeit auch für die Öffentlichkeit wird nicht vorgeschrieben, ist aber erwünscht. weiter