Durch EU-Richtlinie droht 2017 Chaos im WLAN-Markt

Uhr von Peter Marwan

Die 2014 verabschiedete Radio Equipment Directive – RED (2014/53/EU) ist seit Mitte des Jahres in Kraft. Die Übergangsfrist endet am 13. Juni 2017. Das Problem: Die erforderliche Anpassung der Standards wird dann längst nicht beendet sein. Selbst bereits verkaufte Produkte würden dann "illegal", warnen Branchenvertreter. » weiter

Bahn patzt bei WLAN-Konfiguration [Update]

Uhr von Stefan Beiersmann

Das neue Bahn-WLAN ist anfällig für Cross-Site-Request-Forgery-Angriffe. Damit lassen sich IP- und MAC-Adressen einzelner Geräte sowie die aktuellen GPS-Koordinaten des Zugs ausspähen. Werbetreibende können mit den Daten auch Bewegungsprofile erstellen. » weiter

IFA: AVM stellt Fritzbox 6430 Cable und Smart-Home-Zubehör vor

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

Zu den Neuvorstellungen zählen neben der Kabel-Fritzbox 6430, dem WLAN-Stick AC 300 MU-MIMO und dem Powerline-Adapter 1260E für Dualband-WLAN nach AC+N auch der Heizkörperregler Fritz Dect 300 und die Steckdose Fritz Dect 210. Nahezu alle Neuzugänge sollen im vierten Quartal in den Handel kommen. » weiter

Apple sichert sich Patent für mobilen WLAN-Hotspot

Uhr von Björn Greif

Das zylindrische Gerät in Form einer AA-Batterie soll einen wechselbaren Akku und die Funkelektronik samt SIM-Karteneinschub enthalten. Es wäre klein genug, um es in die Hosentasche zu stecken oder an einer Kette um den Hals zu tragen. Apple-Watch-Besitzer könnten damit etwa beim Joggen aufs Internet zugreifen. » weiter

Deutsche Telekom führt Wi-Fi-Calling ein

Uhr von Björn Greif

Die kostenlose Zubuchoption "WLAN Call" erlaubt Mobilfunkkunden, ohne zusätzliche App über jedes beliebige WLAN-Netz zu telefonieren, falls aufgrund baulicher Gegebenheiten die Netzverfügbarkeit eingeschränkt ist. Voraussetzung sind ein kompatibles Smartphone und mindestens 100 KBit/s Bandbreite. » weiter

Verbraucherzentrale verklagt Unitymedia wegen WLAN-Hotspots

Uhr von Björn Greif

Weil der Kabelnetzbetreiber an der automatischen Aktivierung seiner WifiSpots ohne Einwilligung des Kunden festhalten will, landet der Fall nun vor dem Landgericht Köln. Auf eine vorherige Abmahnung hin hatte Unitymedia lediglich einige beanstandete Vertragsklauseln gestrichen. » weiter

Nach Abmahnung: Unitymedia lenkt bei „WifiSpots“ teilweise ein

Uhr von Björn Greif

Der Kabelnetzbetreiber hat eine Unterlassungserklärung abgegeben. Laut dieser wird er sich nicht mehr auf die "Besonderen Geschäftsbedingungen WifiSpot" berufen und die WiFiSpot-AGB in den kritisierten Punkten überarbeiten. An der automatischen Freischaltung der Router als Hotspot nach dem Opt-out-Prinzip will er aber festhalten. » weiter

Verbraucherzentrale NRW mahnt Unitymedia wegen WLAN-Hotspots ab

Uhr von Björn Greif

Sie kritisiert, dass der Kabelnetzbetreiber ohne Widerspruch des Kunden dessen Router automatisch zu einem öffentlichen "WifiSpot" umfunktioniert. Dies sei eine unzulässige Erweiterung des Vertragsverhältnisses. Neue AGB-Klauseln stellten zudem eine unangemessene Benachteiligung des Kunden dar. » weiter

Windows Insider: Microsoft stellt WLAN-Sharing in Windows 10 ab

Uhr von Florian Kalenda

Das umstrittene Wi-Fi Sense fehlt im jüngsten Insider-Build 14342. Laut Gabe Aul von Microsoft handelt es sich um eine dauerhafte Entscheidung. Der Aufwand sei in Relation zu Interesse und Nutzung zu groß. Die Funktion ermöglichte Kontakten WLAN-Zugriffe, ohne ihnen das eigentliche Passwort anzuzeigen. » weiter

Unitymedia erweitert sein kostenloses WLAN-Hotspot-Netz

Uhr von Björn Greif

Bis Jahresende will es über Router von Kunden bis zu 1,5 Millionen Zugangspunkte bereitstellen. Ab Sommer werden die gratis nutzbaren "WifiSpots" Bestandteil der Internettarife für Neu- und Bestandskunden. Sie können die Access Points dann unbegrenzt mit bis zu 150 MBit/s nutzen. » weiter

Hamburg startet Probebetrieb für freies WLAN in der Innenstadt

Uhr von Björn Greif

Zunächst wird nur ein kleines Gebiet zwischen Jungfernstieg und Thalia Theater versorgt. Bis Jahresende sollen jedoch mehr als 150 Zugangspunkte die gesamte Innenstadt versorgen. Nutzer können sich gratis in das Netz mit der Kennung "MobyKlick" einwählen und dann 24 Stunden online gehen. » weiter

NetCologne führt WLAN-Hotspot-Angebot für Geschäftskunden ein

Uhr von Björn Greif

"Business Spot" ist in einer Basis- und einer Premiumvariante verfügbar. Erstere kostet monatlich 19,90 Euro netto und richtet sich an Kunden, die einen einzelnen Raum mit Gratis-WLAN für bis zu 40 Nutzer ausstatten möchten. Mit der maßgeschneiderten Premiumversion können mehr Räume und Nutzer versorgt werden. » weiter

Bundesverkehrsminister ist gegen Störerhaftung bei offenen WLAN-Netzen

Uhr von Björn Greif

Alexander Dobrindt (CSU) will dem Bundestag empfehlen, das Telemediengesetz zu überarbeiten und die Barriere beim freien WLAN für alle deutlich zu senken. "Die Störerhaftung führt meiner Meinung nach nicht dazu, dass wir unkompliziert ein freies WLAN organisieren können", sagte der Minister der FAZ. » weiter