Microsoft macht Lumia 950 auch in Dual-SIM-Version verfügbar

Microsoft hat im Nachgang seiner gestrigen Pressekonferenz seine Webseiten zur Lumia-Reihe aktualisiert. Dort finden sich nun technische Daten der Familie Lumia 950. Überraschend stellt Microsoft auf seinen Deutschland-Seiten auch eine Dual-SIM-Variante des Basismodells Lumia 950 mit 5,2-Zoll-Display vor. Sie offeriert „Dual-Stand-by für zwei SIM-Karten“, beide SIM-Karten können also gleichzeitig aktiv sein. Das genutzte SIM-Karten-Format ist Nano-SIM.

Lumia 950 (Bild: Microsoft)Ansonsten bestehen laut den Microsoft-Seiten keine Unterschiede zum regulären Lumia 950 – auch nicht bei Abmessungen und Gewicht: Beide Modelle wiegen 150 Gramm und messen 14,5 mal 7,2 Zentimeter, bei einer Bauhöhe von 8 Millimetern. Das 5,2-Zoll-AMOLED-Display löst 2560 mal 1440 Pixel (QHD) auf, was einer Pixeldichte von 564 ppi entspricht. Es wird von Cornings Gorilla Glass 3 geschützt.

Die Geräte sind mit einem Qualcomm Snapdragon 808 ausgestattet, dessen sechs Kerne mit 1,8 GHz takten. Der Speicher ist 3 GByte groß, für Programme und Daten stehen wie in der Pressekonferenz erwähnt standardmäßig 32 GByte Storage zur Verfügung. Wer mehr benötigt, kann eine zum Standard SDXC 3.01 konforme Karte einschieben, die es derzeit mit bis zu 200 GByte Kapazität gibt.

HIGHLIGHT

SanDisk microSDXC-Card mit 200 GByte Kapazität im Praxistest

Seit wenigen Tagen ist die zum Mobile World Congress von SanDisk vorgestellte microSD-Card SDSDQUAN-200G-G4A mit 200 GByte Kapazität ab circa 210 Euro erhältlich. ZDNet hat die Speicherkarte mit gängigen Smartphones getestet.

Der Akku lässt sich wechseln und bietet 3000 mAh Kapzität, was Microsoft zufolge für 10 Stunden Dauer-Videowiedergabe, 9,5 Stunden Dauersurfen im Web über WLAN, 67 Stunden Musikwiedergabe oder 12 Tage Standby mit zwei SIM-Karten reicht. Fürs drahtlose Laden unterstützt Microsoft wie gehabt den Qi-Standard. Alternativ kann über einen USB-Port des Typs C geladen werden.

An Funkstandards unterstützt Microsoft Bluetooth 4.1, NFC und WLAN nach IEEE 802.11 a/b/g/n/ac mit mehreren Antennen (MIMO). Als WLAN-Hotspot kann das Lumia 950 bis zu acht weitere Geräte versorgen.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)Diese Daten gelten überwiegend auch fürs Lumia 950 XL, das aber mit 5,7 Zoll Diagonale einen größeren Bildschirm hat – wenn auch die gleiche Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln und somit nur 518 ppi Pixeldichte. Er wird durch Gorilla Glass 4 geschützt.

Das XL-Modell wiegt 165 Gramm und misst 15,2 mal 7,8 Zentimeter bei einer Höhe von ebenfalls 8 Millimetern. Sein Akku ist wechselbar, aber mit 3340 mAh etwas leistungsstärker spezifiziert. Für Dauer-Internetzugriff über WLAN und Videowiedergabe nennt Microsoft je 11 Stunden maximale Laufzeit, im Standby sind es 12 Tage. Als Prozessor enthält das Lumia 950 XL den Qualcomm Snapdragon 810 mit acht Kernen. Er taktet mit 2,0 GHz.

Für beide Modelle gilt, dass die rückseitige Kamera 20 Megapixel auflösen kann und 4k-Videos mit 30 Frames pro Sekunde aufzeichnet. Mit einer Blende von f/1,9 ist sie besonders lichtdurchlässig; die Brennweite beträgt 26 mm. Die Frontkamera liefert Fotos mit 5 Megapixeln und Videos in Full-HD (1920 mal 1080 Pixel). Zum Blitz finden sich keine weiteren Angaben, laut Pressekonferenz handelt es sich um einen Dreifach-RGB-Blitz. Die Smartphones verfügen über spezielle Auslöserknöpfe und optische Bildstabilisierung.

Die neuen Lumia-Smartphones mit Windows 10 werden ab Anfang Dezember in Deutschland erhältlich sein. Das Lumia 950 wird sowohl als Single-SIM- sowie als Dual-SIM-Variante zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von jeweils 599 Euro angeboten. Das Lumia 950 XL kostet 699 Euro. Die Geräte werden in den Farben Schwarz und Weiß angeboten.

Als Zubehör wird das Display Dock HD 500 empfohlen, das den Anschluss eines externen Bildschirms via HDMI oder Displayport und von bis zu drei Peripheriegeräten via USB ermöglicht. Das Smartphone wird so zum PC-Ersatz: Für die Darstellung auf dem größeren Bildschirm unterstützen alle Lumia-950-Geräte die Funktion Continuum, die eine vergleichbare Darstellung einzelner App-Bildschirme wie auf einem regulären Windows-10-PC ermöglicht. Allerdings können Anwendungen nur in der Vollbildansicht dargestellt werden. Einen Preis für das Display Dock HD 500 hat Microsoft noch nicht kommuniziert.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsoft macht Lumia 950 auch in Dual-SIM-Version verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Oktober 2015 um 23:17 von Judas Ischias

    Na, zu den Preisen wird Microsoft wohl nicht so viele Geräte verkaufen, der muss aber erst noch
    sacken. ;)
    Im Februar sieht die Sache bestimmt schon viel
    besser aus. ;)
    Wenn überhaupt die Dual-Sim-Geräte bis nach Deutschland kommen.
    Ich warte immer noch auf die Möglichkeit ein 640 Dual-Sim mit LTE in Cyan zu kaufen, da ist wenigstens kein AMOLED verbaut.
    Der Rest von den Geräten gefällt mir sonst aber sehr gut.

    • Am 8. Oktober 2015 um 13:01 von Judas Ischias

      Danke für den Link. Bin ich sogar schon öfter drauf gewesen, auch gerade aktuell nochmal geschaut.
      Das 640er DS LTE gibt es immer noch nicht in Cyan und die Cyan-XL-Version ist nur in 5 Tagen angekündigt.
      Würde ich vielleicht noch aus Frust
      nehmen, wenn die 5 Zoll-Version überhaupt nicht mehr zu kaufen ist.
      Offiziell gibt es nach der letzten Ankündigung von Microsoft nur Schwarz und Weiß. Als ob die Leute nicht auch andere Farben wollten, zumal es diese ja gibt und seinerzeit auch offiziell für Deutschland angekündigt waren.
      Und jedes mal wenn ich bei Amazon schau, steht da nur was von vorbestellbar.
      Auch in den großen Elektromärkten bestehen zur Zeit keine Möglichkeiten sich mal genauer mit den Geräten zu beschäftigen, da nicht vorhanden und es auch keine Auskunft darüber gibt, ob die Geräte überhaupt noch kommen und wenn, wann das geschehen könnte.
      Da fragt man sich doch mit Recht, was für eine bescheuerte Politik da in den Entscheider-Etagen betrieben wird?
      So werden auch noch die wenigen, interessierten Leute vergrätzt.

      • Am 8. Oktober 2015 um 13:55 von Jens

        Bei Amazon Frankreich gibt es das 640 DS LTE in Cyan.

        http://www.amazon.fr/Microsoft-Lumia-640-Smartphone-d%C3%A9bloqu%C3%A9/dp/B00UHMO0IO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1444305296&sr=8-2&keywords=lumia+640

        Als deutscher Amazon Kunde kann man da einfach normal bestellen, Zahlung ist aber nur per Kreditkarte möglich

        • Am 9. Oktober 2015 um 18:23 von Judas Ischias

          @Jens,
          bei Amazon Frankreich habe ich mir sogar zweimal extra von einem Franzosen 1 Lumia 640 Dual Sim LTE Cyan bestellen lassen.
          Die erste Lieferung war ein XL-Gerät, was ich aber wegen der Größe nicht haben wollte und daher zurück ging.
          Die zweite Lieferung enthielt die richtige Größe und richtige Farbe, war auch Dual Sim, aber ohne LTE.
          Ging auch zurück.
          Bei Amazon Italien bestellt. Kam fast so wie gewünscht, nur in Orange. War mir zu grell. Heute sag ich mir, hätte ich behalten sollen und ein Cover mit einer anderen Farbe bestellen sollen.
          Wie ich auch aus anderen Foren entnehmen konnte, sind nicht nur mir solch krassen Fehlsendungen zugegangen.
          Irgendwie ist die Geschichte von Anfang an nicht gelaufen wie sie sollte. Was meiner Meinung nach auch mit einer unwahrscheinlichen Stümperhaftigkeit von Microsoft zu tun hatte und immer noch hat.
          Z.B. Geräte werden für Deutschland angekündigt und ohne Erklärung nicht geliefert. Irgendwann sollen die Geräte doch auch nach Deutschland kommen, aber nur in Schwarz oder Weiß.
          Wieso das denn jetzt?
          Bei Amazon Deutschland steht immer nur etwas von noch nicht veröffentlicht und in den großen Elektromärkten gibt es diese Version überhaupt nicht zu kaufen und wie mir erzählt wurde, wohl auch in Zukunft nicht.
          Da frage ich mich, weshalb das denn so sein muss?
          Hat MS nicht genug produziert und/oder selbst nicht von den Geräten überzeugt?
          Die wollen doch Marktanteile!?
          Da widerstrebt es mir mehr und mehr solche Pfeifen mit meinem Geld zu unterstützen, auch wenn die Geräte noch so gut sind und mir sehr gefallen.

          @hicks,
          natürlich träume ich noch bis etwa Februar, so ein Gerät z.B. bei einer günstigen Aktion zu ergattern. ;)
          Das hat mir von den ersten Berichten und Tests super gefallen, und wenn es hier in den Verkauf gekommen wäre, hätte ich es mir sogar gegen meine sonstige Angewohnheit, sehr schnell gekauft.
          Aber leider hat es wohl Microsoft auch jetzt noch nicht nötig, mein Geld zu nehmen und hier das Lumia, so wie ich es möchte, auf den Markt zu bringen.
          Ich habe sogar mal eine Zeit mit dem Gedanken gespielt, mir das Lumia 640 mit 5 Zoll und ohne LTE zu kaufen. Das gab es einige Wochen bei Saturn, für „nur“ 119 Euro. Aber ich habe in der Zwischenzeit LTE sehr zu schätzen gelernt und deshalb kommen für mich nur noch Geräte mit LTE in Betracht.

  • Am 8. Oktober 2015 um 13:52 von hicks

    judas, du willst spitzenmodelle zu discountpreisen. träum weiter.
    das 640 hat ein top-preis-leistungsverhältnis. mehr wirst du für den preis nicht bekommen. du kannst mit dem 640 mehr als zufrieden sein, wenn du nicht mehr ausgeben willst.

    continuum wird von den softwareschmieden hoffentlich engagiert angenommen.

  • Am 20. Oktober 2015 um 16:57 von Erwin Py

    Ich kaufe mir das Lumia 950 XL NUR, wenn mit Dual-Sim erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *