Bendgate: Apple entzieht Computer Bild Testgeräte

Biegetest von Computer Bild (Quelle: Youtube)Apple hat dem Magazin Computer Bild sämtliche Testgeräte entzogen und will Redakteure des Springer-Blatts zukünftig nicht mehr zu Presseveranstaltungen einladen. Der Grund für die harsche Reaktion des iPhone-Herstellers liegt in der Veröffentlichung eines Redaktionsvideos, das zeigt, wie sich das iPhone 6 Plus verbiegen lässt. Es zeigt aber auch, dass sich das wegen seiner ähnlichen Abmessungen zum Vergleich herangezogene Galaxy Note 3 nicht verbiegen lässt. Derartige Videos und Bilder sind seit Tagen unter dem Hashtag Bendgate im Internet im Umlauf.

Der iPhone-Hersteller hat den Vorwurf zurückgewiesen, Geräte der neuen iPhone-Generation ließen sich aufgrund von Konstruktionsfehlern leicht verbiegen. Tatsächlich hätten sich in den ersten sechs Tagen seit dem Verkaufsstart von iPhone 6 und iPhone 6 Plus erst neun Kunden gemeldet, deren iPhone 6 Plus verbogen sei.

„Unsere iPhones werden so gestaltet, konstruiert und gefertigt, dass sie schön und stabil sind“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens aus Cupertino. „iPhone 6 und iPhone 6 Plus besitzen ein präzise gearbeitetes Unibody-Gehäuse, das aus einer speziellen Gruppe-6-Aluminiumknetlegierung besteht, die für zusätzliche Stabilität vergütet wurde. Es besitzt zudem Einsätze aus Edelstahl und Titan, um stark belastete Stellen zu verstärken, und wir benutzen das stabilste Glas in der Smartphone-Branche.“

Die mit der Stiftung Warentest vergleichbare US-Organsiation Consumer Reports hatte dem iPhone 6 in einem Test eine gute Stabilität attestiert. Allerdings ist der angewandte 3-Punkte-Biegetest wahrscheinlich nicht geeignet, um das Stabilitätsproblem der neuen iPhone-Generation nachzuvollziehen. Beim 3-Punkte-Biegetest, den Apple nach eigenen Angaben ebenfalls durchgeführt hat, liegt jeweils nur das Ende des Geräts auf Blöcken auf, während von oben über die gesamte Breite Druck auf die Mitte des Smartphones ausgeübt wird.

Die von betroffenen Nutzern im Internet veröffentlichten Bilder zeigen jedoch, dass sich das iPhone 6 nicht in der Mitte verbiegt, sondern im Bereich der Tasten. Zudem ist anzunehmen, dass ein Smartphone nicht vollkommen „gerade“ in einer Hostentasche aufbewahrt wird und damit der Druck auch nicht in einer Linie im rechten Winkel zu den Seitenrändern aufgebracht wird. In dem von Unbox Therapy veröffentlichten Video ist ebenfalls zu sehen, dass sich das iPhone 6 Plus eher „schräg“ verbiegt.

Computer Bild-Chefredakteur Axel Telzerow hat als Reaktion auf die Apple-Maßnahme einen offenen Brief an Apple-Chef Tim Cook verfasst. Darin wirft er Apple „Respektlosigkeit“ im Umgang mit kritischer Berichterstattung vor: „Wir machen ehrliche Tests, auch beim neuen iPhone. Und gratulieren Ihnen anstandslos zu einem großartigen Gerät (mit einer leichten Gehäuseschwäche). Über die Respektlosigkeit aber, mit der Ihre Firma uns begegnet, sind wir zutiefst enttäuscht.

Apples Reaktion auf nicht genehme Berichterstattung ist nicht ungewöhlich. Auch ZDNet.de erhält seit Jahren keine Testgeräte mehr von Apple. Zudem verschwand das ZDNet-Lesezeichen im Safari-Browser. Zu Presse-Events werden ZDNet-Redakteure ebenfalls nicht mehr eingeladen.

Neueste Kommentare 

57 Kommentare zu Bendgate: Apple entzieht Computer Bild Testgeräte

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. September 2014 um 14:49 von C

    Der Test-Entzug mag (juristisch) korrekt sein.

    Die dahinterliegende Motivation (die Wahrheit zu verschleiern) ist jedoch mehr als erbärmlich. Der Apfel zeigt sein wahres Gesicht.

    • Am 30. September 2014 um 15:09 von Hetz

      Hetz, hetz …

      Nix zum Thema, aber sofort wieder pauschale Verdächtigungen – ‚Vertuschung‘?

      Dass Dir das nicht peinlich ist? ;-)

      • Am 30. September 2014 um 16:03 von Bla Bla

        bla bla.. nix zum Thema, aber pauschal die Kommentatoren verdächtigen.. ist Dir nix peinlich?

        Leute echt jetzt? Apple entzieht einem Presseorgan welches nicht pauschal eine Lobeshymne auf sie singt die Geräte und will sie nicht mehr bei Präsentationen haben… ne, is klar, völlig normal und so absolut gar nix dran zu finden… gehts noch?

        Bereits die „öffentliche“ Nennung der zahl „nur 9“ gab einen Hinweis darauf, wie ernst diese Sache für Apple ist. Kritischen Berichterstattern nun noch auf kindische Weise die Testgeräte entziehen und schmollen zeigt doch nur mehr als deutlich wie der Laden gestrickt ist. Aber ne, is klar, wie der Kommentator da unten meint – wer nicht einzig und alleine Apple lobhudelt ist halt nicht neutral und hat es verdient…
        Da fragt man sich doch was ist schlimmer… Apple die halt versuchen Schaden abzuwenden (leider mit den völlig falschen Mitteln) oder die Lobhudlerschreiberlinge, die auch DAS noch verteidigen – aus welchem Grund, darf man sich da gar nicht fragen.

      • Am 1. Oktober 2014 um 0:02 von Judas Ischias

        Da fühlt sich der oberste Apple – Propagandist wieder mal persönlich auf den Schlips getreten, weil sich Leute kritisch über das Obst äußern.
        Den Test hast Du mit Sicherheit nicht gesehen, denn der war im Gegensatz zu etlichen anderen Videos die im Netz zu finden sind, sehr neutral gehalten.
        Apple gehen mittlerweile die Nerven durch, ist ja auch kein Wunder bei den vielen Fehlschlägen. ;)
        Unter Druck scheinen die Apple – Spezis nur noch mehr Mist zu produzieren, denn das letzte Update, was zwar wieder sehr schnell kam, bringt auch schon wieder massiv Ärger. ;)
        Aber ich meine, besser die Daten gelöscht bevor sie der NSA in die Hände fallen, obwohl die Agenten vielleicht auch mal gerne ein paar Nacktphotos von Mac-Harry gesehen hätten? :-))

      • Am 1. Oktober 2014 um 8:14 von St.Peter

        Ui, da hats den Apple-Fanboy aber tief in der Seele getroffen *hahaha*

    • Am 1. Oktober 2014 um 8:12 von Frank Müller

      Die Phrase „zeigt sein wahres Gesicht“ bedeutet übersetzt „Habe keine Argumente“. Klar gibt es bei jedem Mobile Videos über Tests bei denen das Gerät eingefroren, gekocht und überfahren wird und jetzt in diesem Fall mit Gewalt versucht wird zu verbiegen. In der Realität ist die einzige Gewalteinwirkung auf ein Mobile dass es während seiner Lebenszeit ein paar mal runterfällt. Die komplette Aufregung ist künstlich konstruierter Schwachsinn von Medien die so gelangweilt sind von sich selbst das Sie aus jeder Banalität einen „Skandal“ sticken.

      • Am 1. Oktober 2014 um 9:36 von C

        @Frank Müller

        Die Phrase „zeigt sein wahres Gesicht“ bedeutet, dass die besagte Firma berechtigte Kritik nicht zur Kenntnis nehmen will und um ihre Verkaufszahlen fürchtet, weil naive Käufer davon abgeschreckt werden könnten.

    • Am 1. Oktober 2014 um 21:00 von Frank Peters

      Testberichte sind wichtig und dazu da, um die Stärken und Schwächen eines Produktes offen zu legen bevor Kaufentscheidungen gefällt werden. Apple verfolgt Eigeninteressen und zeigt mit seinen Maßnahmen, dass diese nicht kritikfähig sind. Das ist eine schlechte Visitenkarte für ein Unternehmen, da externe Testergebnisse auch zu Verbesserungen von Produkten beitragen. Stellt man diese Indikatoren willkürlich ab, dann werden langfristig die Absatzzahlen leiten und die Käufer werden sensibler und verzeihen Fehler weniger, schon gar nicht, wenn das Verhältnis zwischen Preis und Qualität nicht stimmt.

    • Am 2. Oktober 2014 um 3:33 von MartinG

      Was ist an so einem Test denn neutral, allein schon so was zu testen ist doch totol irre, dass is ja so, als würde ich einen Stein auf ein Auto schmeissen und dann behaupten, dass das Auto nix taugt, weils ne Beule gibt.
      Merkt ihr alle eig. nicht, dass diese Biegegeschichte totaler Schwachsinn ist ?
      Natürlich verbiegen sich Handys wenn man zuviel Kraft aufsetzt, die Dinger sind ja nicht unbiegbar.

  • Am 30. September 2014 um 14:52 von C

    NACHTRAG:

    Wenn zdnet nicht mehr eingeladen wird, ist das eine Indikation auf eine neutrale & unabhängige Berichterstattung.
    Also eine Auszeichnung, statt einem Nachteil.

    • Am 5. Oktober 2014 um 5:57 von unlogisch

      Apple macht das schon seit Jahren. Wer kritische Berichte bringt bekommt keine Vorabinformationen mehr von denen.

  • Am 30. September 2014 um 15:08 von Na

    Wenn ich das hier lese, dann frage ich mich schon: „Zudem ist anzunehmen, dass ein Smartphone nicht vollkommen “gerade” in einer Hostentasche aufbewahrt wird und damit der Druck auch nicht in einer Linie im rechten Winkel zu den Seitenrändern aufgebracht wird.“

    Ob auch nicht anzunehmen ist, dass dieses ganze Bendgate Thema nicht einfach nur eine Blaming Kampagne ist? Ist nicht anzunehmen, dass jemand, der über 30 kg Druck in seiner vorderen Hosentasche über zwölf Stunden lang ohne Schmerzen ausgehalten haben will, und dann erst gesehen hat – oh, verbogen – einfach nur Käse erzählt?

    Wo soll denn in der vorderen Hosentasche ein Druck herkommen, der schräg, mittig, seitlich ider irgendwie zustande kommt, und der größer ist, als die im Test erzeugten Drücke >30kg?

    Man sieht an den Videos ganz gut, dass der Tester von Beginn an exakt auf diesen einen Punkt drückt. und er drückt dermaßen heftig, dass seine Knöchel zittern. Jemand mit viel Kraft kann deutlich höhere Drücke als >50kg aufbauen, siehe Freeclimber, die am Zeigefinger hängen. Und ob er beim Vergleichsvideo mit dem Samsung gleichstark gedrückt hat, weiss nur er.

    Und wenn man sich eine typische Computer Bild mal anschaut, dann stellt man fest, dass diese sehr ’speziell‘ über Apple und Samsung berichten. Apple Produkte werden auf einer Seite, vielleicht zwei abgehandelt, hingegen z.B. das Samsung S5 über fast neun Seiten ‚besprochen‘ wurde – garniert mit einiges an Samsung Werbung vor und hinter dem Artikel.

    Dieses ganze Bendgate Thema ist nur lächerlich und peinlich, und wenn Computerbild eben meint direkte Werbung für das Samsung machen zu müssen, sind sie eben nicht objektiv – und nicht objektiv heisst, dass sie eben nicht eingeladen werden müssen.

    Was soll’s. ZdNet zeigt, dass man auch ohne direkte Einladung gut berichten kann. :-)

    • Am 30. September 2014 um 15:50 von GGF

      Aha, so sieht also eine Apple-Lobbyisten-Meinung aus. Das sich die neuen iPhones leicht verbiegen lassen darf man nicht schreiben bzw. durch Versuche bestätigen. Objektiv berichten nur die Schreiberlinge die nichts negatives über Apple schreiben. Was für eine schräge Einstellung. Wenn an dem ganzen Thema angeblich nichts dran wäre dann wurde Apple nur müde darüber lächeln. Aber nun zeigen sie ihr wahres Gesicht. Wie immer versuchen sie die öffentliche Meinung zu manipulieren. Aber da spielen so langsam nicht mehr alle mit. Schrott bleibt Schrott, auch wenn es 700€-1000€ teurer Edelschrott ist.

      • Am 1. Oktober 2014 um 6:47 von Daniel

        Ich gebe dir vollkommen recht…

    • Am 30. September 2014 um 19:44 von Hmm

      Ich weiß nicht, ob du dir die aktuelle CB angeschaut hat, aber in der sind 20 Extra-Seiten über das Iphone 6 …

    • Am 1. Oktober 2014 um 0:29 von Judas Ischias

      Ein Test im Labor spiegelt aber nicht immer die realen Bedingungen wieder.
      Wie soll man denn objektiv darstellen wie sich ein Handy in Wirklichkeit in der Hosentasche verhält?
      Man kann auch schlecht die Hosentasche von der Hose X mit der Hosentasche von Hose XY vergleichen.
      Außerdem sind die Oberschenkel unterschiedlich dick.
      Ich persönlich glaube zwar auch nicht an die 12 Stunden, aber es gilt die Unschuldsvermutung, dass Gegenteil lässt sich wohl kaum beweisen.
      Aber manchmal ergeben sich eben so merkwürdige Situationen, wo man über mehrere Stunden sein Gerät nicht ablegen kann, weil z. B. die Umgebung sehr staubig ist, oder viele Leute da sind, die man nicht kennt. Also lässt man es in der Hosentasche, auch wenn es noch so unbequem ist.
      Ist mir auch schon so gegangen, aber da hab ich keine Angst gehabt, dass mein Wiko Rainbow sich verbiegen könnte, eher dass zu viel Spannung auf dem Display ist und mir das Display kaputt gehen könnte.

    • Am 1. Oktober 2014 um 9:22 von Unsäglich

      Nachdem ich mir nun das Video (und eines, in dem das Samsung erneut ‚gebogen‘ wird, und drittes, in dem eine ‚repräsentative Umfrage vor einem Hamburger Vodafone Shop in Hamburg) bei Computer Bild angesehen habe, folgendes Resultat:

      Das Testvideo:
      – der Test – voller Häme und absolut polemisch ’sooo leicht geht das?‘
      – beim iPhone wurde exakt am bekannten Punkt angesetzt, das Samsung aber wurde nicht hinten Mitte (wo es sich verbiegt), sondern von vorne auf dem Glas gedrückt – verbogen war es auch, ca. 2 mm, was man sah, als es auf dem Tisch lag – wurde aber ‚übersehen‘
      Produktvideo:
      – x-mal Vergleich mit (nur!) Samsung, jeder Vorteil wurde mit teils unverständlichen ‚aber‘ gekontert
      – ganz frech: Titel des Videos: wie schnell macht der Apple Akku schlapp? – kein Beispiel eines ergebnissoffenen Titels ;-)
      Skandal Video vor Vodafone Shop:
      – Story: ein Springer Mitarbeiter hat erlebt, dass a. im Vodafone shop ein krummes iPhone 6 Plus lag, und ihm wurde vom Kauf abgeraten
      – Interview: gab es nicht aber man hat gehört…
      – gefragt wurde nicht, warum das iPhone gebogen war (These: die Vodafone Mitarbeiter haben das getestet)
      – Höhepunkt: zwei arme Passanten, denen man ganz offensichtlich die Worte in den Mund gelegt hat: würden Sie SO ein Smartphone kaufen, dass sich so leicht verbiegt? Ja, klar, ich bin dumm, äh, blöd auch, ich liebe Geräte, die sich SO leicht verbiegen? ;-)
      – 20x wurde vom Bendgate Skandal gesprochen

      Das ist Berichterstattung a la Computerbild. Die Videos waren weder irgendwie objektiv, noch sinnvoll, somdern einfach nur reisserisch, und haben krampfhaft versucht einen ‚Skandal‘ nachzuweisen.

      Für mich ganz klar: nicht objektiv – keine Leihgabe, können sie die Hardware eben selber erstehen und in der Schlange stehen. Verar….en muss man sich auch nicht lassen.

      Wenn jemand meinen muss, ungerechtfertigte Vorwürfe durch fragwürdige Berichte weiter aufbauschen zu müssen, dann kann er das gerne tun – aber ich würde mit ihm nix mehr zu tun haben wollen.

      • Am 1. Oktober 2014 um 21:41 von Frank

        Der Bericht ist aus meiner Sicht richtig und korrekt. Ich besitze sowohl ein Samsung Galaxy Note 3 als ein neues Iphone. Das Iphone ist definitiv instabiler als das Samsung ohne dass ich hier eine Tendenz zum Modell habe. Allein schon die Materialien der Hülle des Samsung sind wegen dem Materialmix Plastik widerstandsfähiger auch wenn das iphone eine hochwertigere Hülle besitzt. Das ist Fakt. Beide Modelle haben Stärken und Schwächen. Es ist nunmal nicht zu leugnen, dass das Samsung das stabilere Gerät ist, obwohl sich keines der beiden Geräte zum Tragen in der Hosentasche eignet.

      • Am 2. Oktober 2014 um 1:10 von Judas Ischias

        Es ist „unsäglich“ dass Du weiter versuchst die Angelegenheit nur aus der Apple-Position zu sehen.
        Kannst Du nicht einmal die Geschichte neutral betrachten?
        Ist mir unverständlich wie man so verbohrt sein kann?

  • Am 30. September 2014 um 15:09 von Hi, hi...

    …soetwas könnte für Apple allerdings ein Schuss in’s eigene Knie werden!

  • Am 30. September 2014 um 18:09 von deus-ex

    Bitte Nachprüfen. Eine Werbeagentur die für Apple arbeitet hat die Drohung ausgesprochen. Ob dies mit Einverständnis Apples geschah mag ich zu bezweifeln.

    • Am 1. Oktober 2014 um 8:46 von Selbst...

      wenn dem so wäre – wo ist der Unterschied zu den Anfeindungen gegenüber Samsung, wo auch nur eine Werbeagentur ohne Einverständnis Samsungs, die Studenten bezahlte um Kommentare zu verfassen. Für das Applelager ist Samsung der Übeltäter.
      Hier wird es an Apple hängen bleiben. Gefühlt zu Recht, denn man hat eigentlich immer den Eindruck, dass absolut gar nichts im Zusammenhang mit Apple ohne deren Mitwirken passiert.

  • Am 30. September 2014 um 19:34 von Gogo

    Ich habe gestern, höchstpersönlich versucht einen Stahlnagel in einen Holzkeil zu schlagen,
    Durch einen kurzen Schlag mit einem Hammer auf den Nagel verbog sich dieser!
    Habe ich jetzt ein Nailgate entdeckt, wird jetzt die Zeitschrift „Der Heimwerker“ auch einen Test durchführen? Und dann von der Nagelindustrie boykotiert ?
    Computerbild sollte doch bitte sorgfältige vergleichbare Tests durchführen und nicht solch dilettantische Versuche durchführen dann wird sie auch als seriöses Blatt anerkant werden, aber was will man schon von BILD erwarten?

  • Am 30. September 2014 um 23:28 von punisher

    Was Apple abzieht ist zum lachen, genau wie die Versuche der Anhänger hier alles gerade zu biegen ;)

  • Am 1. Oktober 2014 um 7:25 von Andreas Kostal

    Richtig so, wer Produkte in dieser unprofessionellen Art verunglimpft braucht keine professionelle und vor allem kostenlose Datenquelle. Das hat weder mit Apple Feind noch Samsung Feind zu tun. Man lädt ja Leute die einem bei anderen anschwärzen nicht zum Essen ein. Beide werdens überlebn und für gewöhlinch kuschelt sich ja der Springerverlag mit überschwenglichen Berichten über das achsotolle Iphone (ebenfalls nicht fundiert) wieder ran. Man sollte den Bendtest auf Belastungen der Gesässtasche normieren, die im Video gezeigten Belastungen sind gewaltig, da Iphone funktioniert…..

  • Am 1. Oktober 2014 um 8:06 von André Fischer

    Gebt mir ein Samsung in die Hand und ich zeige euch, wie sich das verformt. Ob da allerdings das Display heil bleibt…

    • Am 1. Oktober 2014 um 9:25 von punisher

      Brauchst du nicht, in genügend Tests sieht man, dass es mehr mitmacht, als das iphone. Erspar dir einen Nervenzusammenbruch.

      • Am 2. Oktober 2014 um 15:08 von Jaja

        Aber den schönen Beitrag des Spiegel, in dem das Display in Tausend Teile zerbricht, den ignorierst Du zum 5. Mal – noch mal schicken tue ich ihn Dir nicht. ;-)

        Sprich: das iPhone wurde gebogen, beim Samsung zersplitterte das Display … beides passiert nur mit Gewalt.

  • Am 1. Oktober 2014 um 8:08 von Joda56

    Gäbe es kein Bent – dann eben ein Bruisegate. Stabilität des neuen Apple Phablets führt zu Blutergüssen und Hodenklemmung! Ich stecke keine 800 Euro in die Hosentasche!

    • Am 1. Oktober 2014 um 9:28 von punisher

      In den Safe? Rucksack, Handtasche, Bauchtasche?

      • Am 1. Oktober 2014 um 14:03 von Joda56

        Hemdtasche, Sakkotasche, Handtasche irgendwie kriegen die Mädels das doch auch hin! ;)

        • Am 2. Oktober 2014 um 12:04 von SN

          Also ich trage mein Note 3 als auch mein iPhone 5 in der Hosentasche, weil ich Handy nur auf Vibration gestellt habe und dies in der Jacke nicht immer bemerke. Gerade im Sommer mangels Alternativen auch die einzig praktikable Lösung, müsste ansonsten Tasche oder Jacke mitschleppen. Frauen haben hierfür Handtaschen. Damit kann ich leider nicht aufwarten. ;-)

  • Am 1. Oktober 2014 um 10:50 von hugo

    Gut so, finde es eh besser wenn sich solche Firmen Ihre Testgeräte anonym besorgen wie es Stiftung Warentest auch sehr oft macht. Testgeräte können ja auch eine sehr gute Vorserie sein die mit den eigentlichen Verkaufsmodellen einiges nicht mehr gemeinsam haben.
    Wundere mich eh das sich Computer Bild auf sowas verläßt und nicht selber anonym Geräte kauft zum testen.

    • Am 1. Oktober 2014 um 11:44 von Kai Schmerer

      Das für den Biegetest der Computer Bild verwendete iPhone 6 Plus haben sie eigenen Angaben zufolge selbst gekauft.

      • Am 4. Oktober 2014 um 13:34 von Oh ....

        … ganz bestimmt, weil sonst wird keine Story daraus? ;-)

    • Am 1. Oktober 2014 um 12:09 von GGF

      Seit wann gibt es bei Apple vorab Testgeräte?

  • Am 1. Oktober 2014 um 18:57 von hamster

    über die bild kann man denken, was man will. ich mag den journalismus dort nicht, aber er hat breite käuferschichten. normalerweise würde die bild daraus einen fetten artikel machen, wenn apple testgeräte entzieht. hat die bild das schon getan oder mucken die vor apple? :)
    wichtig ist für einen aufrechten journmalismus, dass man vor einem großkonzern wie apple nicht einknickt. dann wird man eben nicht mehr eingeladen. aber manche lassen sich davon beeindrucken.

  • Am 1. Oktober 2014 um 20:22 von rmds

    Das zeigt doch wie kleinkariert Apple denkt. Ein umtergehender Stern.

  • Am 1. Oktober 2014 um 21:14 von Frank

    Lieber einen faulen Apfel mit Wurm als einen sauren Apple Kundenansturm. Lieber einen Apfelwein als verapplet zu werden. Ich übersetze A P P L E (AusbeuterProfitPreistreibereiLegalEngstirnig).

    • Am 2. Oktober 2014 um 8:54 von Ilona Schaumann

      Niemand zwingt jemanden Apple Produkte zu kaufen, nur können sich die nicht alle leisten und dann wird einfach Müll oder Quark berichtet. Anscheinend hast du die Philosophie von Apple nicht verstanden. Dann behalt deinen Blödsinn für dich.

      • Am 2. Oktober 2014 um 10:10 von Tante Gerda

        Liebes Fangirl Ilona,
        jetzt wissen alle, dass Du Dir als elitäre Besserverdienerin ein Apple-Produkt leisten kannst.
        Und die Philosophie von Apple ist damit ja aufgegangen; das Produkt muss nicht gut sein, sondern nur als Statussymbol dienen können.

      • Am 2. Oktober 2014 um 10:48 von Heinz

        Klar haben wir die Apple Philosophie verstanden – schlechte Produkte, welche der Konkurrenz hinter hinken zu einem überzogenen Preis.
        Das ist so offensichtlich, dass es für diese Erkenntnis keines Experten bedarf.

      • Am 3. Oktober 2014 um 1:20 von Judas Ischias

        Ilona,
        Du magst voller Stolz hier mitteilen, dass Du in der Lage bist dir ein Produkt von Apple kaufen zu können.
        Aber, es gibt einen Haufen Leute, die sich bestimmt ALLE Produkte von Apple leisten können, dies aber aus vielen nachvollziehbaren Gründen nicht wollen.
        Was soll denn die Philosophie von Apple sein? So wie deine? Dass Leute die sich Apple nicht leisten können, nur Müll über Apple berichten?
        Du hast ja noch nicht mal in Betracht gezogen, dass es viele Leute gibt die gar keine Geräte von Apple wollen.
        Ich muss aber auch nicht so elitär sein und verzichte deshalb gerne auf den Kauf irgendeines Produktes dieser Firma und lebe trotzdem weiter sehr gut!! ;))

  • Am 2. Oktober 2014 um 15:25 von Marc Grill

    Ich denke, man wird bei Apple bestürzt sein. Bestimmt wird Herr Cook sehr traurig über den Brief von Computer Bild sein. Sollte der Pranktikant seines Aushilfssprechers tatsächlich über eine Nachricht nach Deutschland nachdenken, ist der CoBi-CR aufgrund einer Laune seines Verlagsleiters schon lange „betriebsbedingt“ gekündigt. Vielleicht sollte man bei Springer sich Gesprächspartner auf Augenhöhe suchen.

  • Am 2. Oktober 2014 um 17:05 von Was-soll-das?

    Immer dieser verdammte Sozialneid..soll doch jeder kaufen was er will. Niemand zwingt einen Apple zu kaufen. Mache Leute brauchen ein System was läuft, da man nicht die Zeit hat sich irgendwelche Rom’s oder Antivir Software aufs Handy zu laden damit es erstmal richtig läuft ohne ruckeln. Wer kauft sich ein Handy für 900€ und setzt sich dann drauf? Als würde ich mit einem Benz an die Wand fahren und dann sagen „der Fiat ist aber nicht so verbeult“! Dafür ist es nicht gedacht!
    Und für was überhaupt Quadcore, 16MP oder 3gb RAM? Was soll das helfen? Zum Angeben auf dem Schulhof?
    Nur weil ein Lkw mehr ps oder Hubraum hat ist er auch nicht schneller als ein Sportwagen.
    Zum Thema hinter her hinken muss man ja auch nicht viel sagen oder? Der aktuelle A8 schlägt jeden Quadcore aus einem Android, ebenso so die 8MP kamera ist die beste momentane Handycam. Sowas nennt man Entwicklung! Und das kostet nunmal.
    Und dass so Seiten wie Computer Bild keine Testgeräte mehr bekommen ist nur richtig..Consumersreport hat korrekt alle Geräte gleich getestet, also warum dann jetzt noch weiter drauf rum reiten?
    Genau, einfach nur um die ganzen Android Leute auf die Seite zu locken und Klicks zu generieren..einfach nur lächerlich. Es hat sich gezeigt dass das iPhone stabil genug ist für den tägliche Gebrauch, wo ich darauf setzten nicht dazu zähle.

    Gesendet von einem (geraden) iPhone 6 Plus

    • Am 4. Oktober 2014 um 9:02 von punisher

      Aus einem Starbucks? Lol, wasn lustiger Kommentar.

      • Am 4. Oktober 2014 um 13:25 von Phillip

        was soll an dem Kommentar lustig sein? Im Allgemeinen bedarf es bei einem Android-System mehr an Pflegeaufwand. Ein offenes System hat eben auch Nachteile.
        Der übliche Vergleich mit der Hardware hinkt gewaltig. Was die Systemleistung angeht sind Android und iOS auf gleicher Höhe, subjektiv Betrachtet würde ich iOS sogar als besser ansehen. Auf dem Datenblatt erreicht das Apple mit deutlich weniger Leistung. Als Vergleich, ich habe 2 Autos, eines hat 200PS (Android), das andere 100PS (iOS), beide beschleunigen in 7 Sekunden auf 100km/h und können 220km/h fahren. Welches ist jetzt effizienter?
        Apple geht wohl bei der Entwicklung genau den entgegengesetzten Weg wie seine Konkurrenz. Sie überlegen was am Ende rauskommen soll, mit dieser Erkenntnis wird dann die Hardware entwickelt um das gewünschte Ziel zu erreichen. Bei anderen Herstellern hat man das Gefühl dass erst einmal die Hardware ausgesucht wird, möglichst schön nach den techn. Daten, dann kloppt man Android drauf und hofft dass was gutes bei rauskommt. Manchmal klappt das ja auch ;)

        • Am 11. Oktober 2014 um 22:25 von GGF

          Und bei Apple ist es so das die ein neues iPhone bauen und eine neue Software entwickeln und ganz vergessen auch zu testen ob beides auch zusammen funktioniert. Echt herrlich. NUR 2 Geräte und schon überfordert.

          • Am 12. Oktober 2014 um 2:00 von Ja

            Nur zwei iPhones (6 und 6 Plus), und Du bist damit offensichtlich überfordert zu verstehen, dass es die laut Benchmark zurzeit schnellsten Smartphones sind. Aber klar: da nun Apple vorne ist, spielt das für Dich keine Rolle.

            Für mich spielt das nie eine Rolle, Hauptsache, die Geräte ruckeln nicht, und das schaffen Androiden nun mal durch überladene GUIs sehr oft trotz toller Benchmarks und 4/8 Kernen bei der CPU … aber auch das verstehst Du nicht, weil Du einfach ein Feindbild brauchst. ;-)

          • Am 12. Oktober 2014 um 8:35 von GGF

            Das ruckeln bei den Androiden liegt an der enorm großen Auflösung der Bildschirme. Und da Apple ja nur Auflösungen hat wie die BILLIG-Androiden ruckelt bei denen auch nix. Zudem hat Apple immer noch keine echte Multitasking. NUR die ShowAnzeige der geöffneten Apps. GANZ BILLIG und sehr primitiv. Also ist das NICHT ruckeln bei Apple nur wieder Augenwischerei. Das Mobilteil kann absolut nichts was schon lange alle anderen können. Apple ist auf dem technischen Stand von Jahr 1999 stehen geblieben.

          • Am 12. Oktober 2014 um 10:23 von Tja

            Und wieder hast Du Null Ahnung: das hat mit der Auflösung der Bildschirme nichts, aber auch gar nichts zu tun. In den meisten Geräten ist dafür ein Grafikchip zuständig, und nicht die CPU. ;-)

            Dass viele Androiden ruckeln liegt fast immer a. an Generellen Unzulänglichkeiten von Android, b. daran, dass z.B. Samsung Android mit einer überfrachteten GUI lahmlegt, und c. dass z.B. Samsung sehr viel Bloatware draufinstalliert, die das System langsam macht.

            Wer zudem alternative App Stores nutzt, muss dann auch Malware Scanner installieren, die das System zusätzlich belasten – und weitere ‚Security Tools‘.

            Soviel zu Deinem Auflösung Märchen. ;-)

          • Am 12. Oktober 2014 um 10:25 von @GGF

            Aah, Strategiewechsel? Noch vor kurzem hast Du vehement bestritten, dass unter Android überhaupt etwas ruckelt, und nun ist das ’normal‘? Wenn das an der Bildschirmauflösung liegt, dann hat der Hersteller aber absolut versagt – er hätte dann die Hardware schlecht abgestimmt. Was ein Armutszeugnis wäre. Denk mal darüber nach – Du redest Dich gerade in Probleme. ;-)

          • Am 12. Oktober 2014 um 16:50 von GGF

            Nein, es nicht noch nicht lange her als ich das Gleiche hier schon einmal geschrieben habe. iPhones sind technisch gesehen BILLIGPRODUKTE. Ein hoher Preis sagt noch lange nichts über die Qualität aus. Das ganze produktionstechnische Knowhow kommt von den Firmen die angeblich so „unfähig“ sind. Und die Qaulität der Software bekommen wir zur Zeit täglich auf underen Geräten vorgeführt.

  • Am 4. Oktober 2014 um 22:14 von Messerschmitt109

    Apple-Arroganz kommt vor dem Fall! In einigen Jahren kauft diesen überteuerten Mist sowie keiner mehr.

    • Am 11. Oktober 2014 um 18:22 von Robin

      Das sagt ihr Hater seit Jahren.

      Aber Apple ist von Jahr zu Jahr erfolgreicher während die Konkurrenz immer mehr Verluste hat und rote Zahlen schreibt(Sony und Htc)und auch Samsung macht diesen Quartal weniger Gewinn (60% weniger.)

      So wie es aussieht wird Apple noch viele Jahren bestehen bleiben.

      Was man von der Handysparte von HTC und Sony nicht behaupten kann.Die schreiben immer mehr rote Zahlen und verkaufen immer weniger Geräte.

      • Am 12. Oktober 2014 um 15:08 von C

        @Robin

        Die Firma Apple stand 1997 kurz vor dem Konkurs.
        Nur mal zur Info.
        Es bestreitet keiner, dass es denen aktuell finanziell gut geht.
        Das kann sich jedoch ändern. Und darauf zielt wohl der Kommentar.

  • Am 12. Oktober 2014 um 18:12 von snake

    Wieso wird hier eigentlich über Hardware Diskutiert, soll doch jeder das kaufen was er möchte und sich leisten kann.
    Ich jedenfalls, liebe meine Eier Phones seit 2007.
    Hatte einmal das HTC Desire und das HD2, ehrlich gesagt konnten beide Geräte das Iphone nicht ersetzen. Der einzige störende Faktor war das kleine Display…..war!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *