Adobe stopft sieben kritische Flash-Player-Lücken

Sie bestehen unter Windows, Linux und Mac OS X. Ein Angreifer kann beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen. Betroffen ist auch die Adobe Integrated Runtime.

Adobe hat seinen Flash Player auf Version 10.0.42.34 aktualisiert. Das Update schließt sieben als kritisch eingestufte Sicherheitslücken in Flash Player 10.0.31.18 und früher, durch die ein Angreifer beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen kann. Die Schwachstellen bestehen auch in der Adobe Integrated Runtime (AIR), die ab sofort in Version 1.5.3 vorliegt.

Von den Codelücken sind Windows, Linux und Mac OS X betroffen. Adobe rät allen Nutzern, die Updates für AIR und Flash Player so schnell wie möglich zu installieren.

In einer Sicherheitswarnung weist Adobe zudem darauf hin, dass der für das erste Halbjahr 2010 geplante Flash Player 10.1 die letzte Version sein wird, die Mac-Systeme mit PowerPC-Prozessoren unterstützt. Danach werde auch die Entwicklung von Sicherheitsupdates für die PowerPC-Architektur eingestellt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe stopft sieben kritische Flash-Player-Lücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *