Touchscreen und 11,6-Zoll: Die neuen Asus-Netbooks im Test

Einmal mehr erweitert Asus seine Eee-PC-Familie: Der T91 bietet mit einem Touchscreen eine Alternative zu Tastatur und Touchpad, der 1101HA kommt mit einem 1366-mal-768-Pixel-Display. ZDNet hat beide getestet.

Netbooks sind die Stars in der krisengeschüttelten IT-Branche: Der Absatz soll sich nach einer Studie der NPD-Group-Tochter DisplaySearch 2009 im Vergleich zum Vorjahr auf 32,7 Millionen Einheiten fast verdoppeln.

Mitverantwortlich für diesen Erfolg ist die mittlerweile enorme Angebotsvielfalt. So machte Asus Anfang 2008 mit dem Eee PC 701 erst Gehversuche und begründete damit quasi nebenbei das gesamte Segment. Mittlerweile, nur anderthalb Jahre später, haben die Taiwaner eine ganze Palette im Angebot.

Mit dem Eee PC T91 bringt Asus jetzt sein erstes Touchscreen-Netbook auf den Mark. Damit bekommt der Nutzer eine Alternative zu Tastatur und Touchpad, die aufgrund der geringen Abmessungen der Geräte oft zu klein ausfallen.

Der Eee PC 1101HA geht dagegen ein anderes Netbook-Problem an: Die für komfortables Arbeiten zu geringe Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten. Sein 11,6-Zoll-Display löst stattdessen mit 1366 mal 768 Pixeln auf.

Themenseiten: Asus, Mobil, Mobile, Netbooks, Notebooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Touchscreen und 11,6-Zoll: Die neuen Asus-Netbooks im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *