Zonelink veröffentlicht Defragmentier-Software

SystemUp Defrag räumt mehrere Datenträger parallel auf

Mit SystemUp Defrag hat Zonelink sein Portfolio um eine Defragmentierungssoftware erweitert. Das Programm ist ab dem 10. November für 39,99 Euro erhältlich.

SystemUp Defrag defragmentiert nicht nur Festplatten, sondern auch USB-Sticks und Flash-Memory-Cards. Unterstützt werden die Dateisysteme FAT16, FAT32 oder NTFS unter Windows 2000, XP und Vista. Laut Hersteller kann das Tool mehrere Datenträger parallel defragmentieren, ohne dass dies die Leistung der Software beeinträchtigt.

Ein spezieller Algorithmus sorgt laut Hersteller dafür, dass die Daten auf den Speichermedien nach der Defragmentierung möglichst lange optimal „gepackt“ sind. Er legt die Daten in drei Zonen ab, die durch freien Speicherplatz getrennt sind, anstatt alle Daten kompakt an den Anfang des Datenträgers zu verschieben. Neue Daten nutzen die so geschaffenen Freiräume und landen nicht irgendwo weiter hinten, wo die Lese- und Schreibgeschwindigkeit niedriger ist.

Bei der Defragmentierung berücksichtigt die Software auch Daten, die viel Platz auf der Festplatte beanspruchen, etwa ZIP-Archive oder Dateien von mehr als 50 MByte. Damit diese nicht unnötig die Leistung bremsen, verlegt das Programm sie nach Angaben von Zonelink in die dritte Zone. Die Liste der „Platzfresser“ kann der Nutzer selbst festlegen.

Themenseiten: Software, Zonelink

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zonelink veröffentlicht Defragmentier-Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *