Acronis True Image Home 2009 ab sofort erhältlich

Neue Version analysiert System beim ersten Programmstart und liefert Backup-Strategie

Mit True Image Home 2009 hat Acronis eine neue Version seiner Datensicherungssoftware für Privatanwender auf den Markt gebracht. Die Oberfläche im Vista-Look wurde komplett überarbeitet und enthält nun neue Werkzeuge zum Planen und Verwalten von Backup-Aufgaben.

True Image Home 2009 analysiert jetzt beim ersten Programmstart das vorliegende System und bietet dem Anwender einen automatisierten Sicherungsplan. Diese Backup-Strategie kann mit einem Mausklick angenommen sowie zu einem späteren Zeitpunkt modifiziert werden.

Erweitert wurde der sogenannte „Try & Decide“-Modus. Dieses Feature unterstützt in Version 2009 auch den Neustart von PCs. Dadurch wird die probeweise Installation von Software oder Treibern, die einen Reboot erfordern, laut Hersteller problemlos möglich. Nach Ende der Probierphase entscheidet der Anwender, ob alle Änderungen seit dem Start des Modus übernommen oder verworfen werden sollen.

Darüber hinaus erlaubt das neue Reserve-Backup die parallele Sicherung an einem zweiten, vorher definierten Speicherort. Außerdem müssen inkrementelle und differenzielle Sicherungen nun nicht mehr zwangsweise bei der Vollsicherung liegen, sondern können auch an einem anderen Speicherort abgelegt werden.

Acronis True Image Home 2009 läuft unter Windows XP Home, Windows XP Professional und Windows Vista. Die Software kostet 49,95 Euro, der Preis für das Upgrade beträgt 29,95 Euro. Eine Testversion steht zum Download bereit.

Themenseiten: Acronis, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Acronis True Image Home 2009 ab sofort erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Oktober 2008 um 17:00 von E. Klein

    Die vielbeworbene Funktion "Try&Decide" fehlt völlig
    Die vielbeworbene Funktion "Try&Decide" fehlt völlig :-(
    Auch scheint die Erstellung von Partitions-Abbildern nun langsamer zu laufen.

    • Am 15. Oktober 2008 um 10:23 von S.Ramnath

      AW: Die vielbeworbene Funktion "Try&Decide" fehlt völlig
      Hallo,
      ich verstehe nicht, wie Sie die Funktion "Try&Decide" nicht finden konnten, da sie doch im Hauptmenü aufgeführt ist und wunderbar funktioniert. In der 2009 Version sogar nach einem Neustart des Systems.
      die 2009 Version ist zudem wesentlich schneller als ATI 11 Version.
      Grüße,
      SR

  • Am 8. Oktober 2008 um 13:32 von thinclient

    Und was ist mit Windows 2000 – Unterstützung ????
    Auf der Seite mit der Beschreibung über die Systemanforderungen wird nichts über Windows 2000 erwähnt, OBWOHL WIN2000 BIS INS NÄCHSTES JAHR VON MICROSOFT MIT WICHTIGEN UPDATES VERSORGT WIRD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *