Passwortschutz des iPhones lässt sich einfach umgehen

Unbefugte erhalten Zugriff auf E-Mails, Kontakte, SMS und den Safari-Browser

Ein Nutzer des MacRumors-Forums hat einen einfachen Weg gefunden, um den Passwortschutz eines iPhone mit der installierten Firmwareversion 2.0.2 zu umgehen. Wie Gizmodo berichtet, muss dafür nur die Schaltfläche für Notrufe und anschließend zweimal der Home-Button gedrückt werden. Dadurch öffnet sich ohne die Eingabe eines Passworts das Favoriten-Menü, worüber auch Unbefugte vollen Zugriff auf gespeicherte E-Mails, Adressen, SMS und den Safari-Browser erhalten.

Apple will diese Sicherheitslücke dem Bericht zufolge mit dem nächsten Softwareupdate für das iPhone schließen. Einen möglichen Termin für die Veröffentlichung des Patches teilte das Unternehmen jedoch nicht mit.

Gizmodo hat einen einfachen Workaround beschrieben, mit dem sich der Fehler bis zum Erscheinen des Fixes beheben lässt: In den Einstellungen des iPhone muss der Home-Button mit der Funktion „Home“ belegt werden, so dass beim Drücken des Knopfes statt der Favoriten erneut die Passwortabfrage eingeblendet wird.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Passwortschutz des iPhones lässt sich einfach umgehen

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2008 um 19:10 von Harry Wessling

    iPhone Passwortschutz
    Es ist lediglich ein Zugriff auf die Favoriten möglich. Alle anderen Daten befinden sich weiterhin hinter dem Passwortschutz. Es ist etwas plakativ formuliert, wenn der gesamte Passwortschutz ausgehebelt wird und sicherlich übertrieben.

    Das iPhone und seine Daten sind dadurch nicht offen gelegt, lediglich die Favoriten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *