Schweizer bekommen iPhone 3G mit Prepaid-Tarif

Swisscom-Kunden zahlen dann aber einen Franken pro Megabyte

Der Schweizer Telekommunikationsanbieter Swisscom hat die Tarife für das iPhone 3G veröffentlicht, das auch im Nachbarland ab dem 11. Juli in den Regalen liegen wird. Anders als hierzulande bietet Swisscom ein grundgebührfreies Prepaid-Angebot: Mit dem Tarif Easy Liberty Uno kostet das 8-GByte-Modell 519 Schweizer Franken (317 Euro), und das 16-GByte-Modell kostet 619 Franken (379 Euro). Allerdings fallen für Prepaid-Kunden Kosten von einem Franken pro Megabyte (62 Cent) an. Die Gesprächsstunde schlägt mit 80 Rappen (50 Cent) zu Buche.

Darüber hinaus können Swisscom-Kunden zwischen drei Abonnement-Angeboten auswählen. Alle beinhalten ein bestimmtes Datenvolumen, Visual Voicemail und Gratiszugang zu mehr als 1100 WLAN-Hotspots in der Schweiz.

Für den günstigsten Tarif Liberty Piccolo fällt eine monatliche Grundgebühr von 25 Franken (15,31 Euro) an. Allerdings ist gerade einmal ein Datenvolumen von 100 MByte im Preis inbegriffen. Die Gesprächsstunde kostet 70 Rappen (44 Cent). Das 8-GByte-Handy kostet in Kombination mit Liberty Piccolo 249 Franken (155 Euro).

Für das 16-GByte-Modell ist bei allen drei Tarifen ein Aufpreis von 100 Franken (61,24 Euro) fällig. Die Vertragslaufzeit in allen drei Tarifen beträgt zwei Jahre. Eine Datenflatrate bietet Swisscom nicht – wer sein Inklusivvolumen verbraucht hat, zahlt für jedes Megabyte 10 Rappen (6 Cent).

250 MByte Inklusivolumen sind im Tarif Mezzo enthalten, für den der iPhone-Besitzer monatlich 35 Franken (21,43 Euro) zahlt. Der Preis pro Gesprächsstunde beträgt 50 Rappen (31 Cent). Das 8-GByte-iPhone kostet in diesem Fall 199 Franken (rund 121 Euro).

Das 8-GByte-Modell in Verbindung mit dem Tarif Liberty Grande und einem Inklusivvolumen von 1000 MByte gibt es für 99 Franken (etwa 62 Euro). Die monatliche Grundgebühr beträgt 55 Franken (rund 34 Euro). Für die Gesprächsstunde sind 50 Rappen (31 Cent) zu bezahlen. Swisscom gewährt zwei Jahre Garantie und stellt seinen Kunden im Reparaturfall ein Ersatzgerät zur Verfügung.

Themenseiten: Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Schweizer bekommen iPhone 3G mit Prepaid-Tarif

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Juli 2008 um 19:14 von Walter Feller

    Kleiner fehler :-)
    Die Gesprächsminute schlägt mit 80 Rappen (50 Cent) zu Buche.

    Auf der Swisscom seite steht:

    Verbindungspreis pro Stunde 80 Rappen

    • Am 1. Juli 2008 um 20:37 von Stefan

      AW: Kleiner fehler :-)
      0.80 Fr pro Stunde ist korrekt für Anfrufe auf das Festnetz und Swisscom Mobile. Für andere Mobilnetze gilt ein Minutentarif (wahrscheinlich 0.70 Fr / Minute).

  • Am 1. Juli 2008 um 19:44 von Rico Meier

    Bitte richtig recherchieren..
    Auch die 1 Franken pro MByte sind nur bei Prepaid Abo, bei den andern Abos kostet es 0.10 Fr. pro MByte zusätzlich..

  • Am 2. Juli 2008 um 11:01 von swisscomuser

    Nutzung des Swisscom WLAN-Netzes NICHT GRATIS!
    “Was einen Riesenvorteil zu Orange ausmachen wird, ist dass die Swisscom allen ihren iPhonekäufern gratis Zugang zu ihren Wlannetzen in der ganzen Schweiz geben wird!!”

    -> gemäss Swisscom ist zwar der Zugang zu ihren Wlannetzen in der ganzen Schweiz gratis…
    Das Datenvolumen wird aber mit dem monatlichen “Abo Datenvolumen verrechnet!
    also:
    NIX MIT GRATIS PWLAN BEI SWISSCOM

    • Am 3. Juli 2008 um 16:19 von Swiss Com

      AW: Nutzung des Swisscom WLAN-Netzes NICHT GRATIS!
      je nach abo bekommt man auch ein grösseres Datenvolumen (WLAN ist da inklusive mit GPRS/HSCDA)… über privates WLAN kann man natürlich immer noch gratis surfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *