AVG verschiebt Virenlösung für Mac OS

"Die Anzahl der Apple-Schädlinge rechtfertigt keine eigene Software"

AVG hat die Version seiner Antivirensoftware für das Apple-Betriebssystem Mac OS X auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach Einschätzung von Karel Obluk, CTO bei AVG, lohnt sich eine Veröffentlichung angesichts der wenigen Mac-Schädlinge noch nicht.

„Es gibt bisher noch nicht viele Schadprogramme für Apple-Computer. Eine Version für Mac OS sollte das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt sein. Es befindet sich also noch in der Entwicklung. Die Markteinführung ist für den Zeitpunkt geplant, da der Endanwender den Schutz benötigt“, erklärte Obluk.

Ende 2006 hatte AVGs Chefstratege Larry Bridwell erstmalig eine Apple-Version der Antivirensoftware in Aussicht gestellt. Sie sollte auf einer Variante für das Unix-Derivat BSD basieren, das Mac OS X ähnlich ist. Letzte Woche hatte der Antivirensoftware-Hersteller zudem die Version 8.0 von AVG für Windows angekündigt, die einen besseren Schutz vor schädlichen Webseiten bieten soll.


HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac


Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVG verschiebt Virenlösung für Mac OS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *