Die günstige Alternative zum Blackberry. Damit wirbt 1&1 für das Pocket-Web-Gerät mit Mail-und-Internet- oder Messaging-und-Internet-Tarif. Beide Optionen kosten monatlich 9,99 Euro und bieten Internet- und E-Mail-Flatrate oder Messaging-Flatrate. Wer alle drei Funktionen will, zahlt monatlich 14,99 Euro.

Beim Kauf fällt einmalig eine Gebühr von 19,59 Euro an, darin sind 9,99 Euro Bereitstellungsgebühr und 9,60 Euro Versandkostenpauschale enthalten. Das Telefonieren kostet in alle nationalen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz rund um die Uhr 29 Cent pro Minute. Die Taktung ist 60/1, das heißt die erste Minute wird stets voll abgerechnet, danach erfolgt die Abrechnung sekundengenau. Eine SMS schlägt mit 19 Cent zu Buche. Weitere Kosten, zum Beispiel für das Gerät selbst, fallen nicht mehr an.

Wer also wenig telefoniert, bekommt relativ günstig eine GPRS-Flatrate und Push-E-Mail mit passender Hardware. Die Anzahl der zu empfangenen E-Mails wird nur durch den 16 MByte großen Speicher des Pocket-Web-Geräts eingeschränkt und reicht somit für etwa 500 Nachrichten. Eine Möglichkeit, die Kapazität per Speicherkarte zu erweitern, gibt es nicht.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blackberry für Pfennigfuchser: Pocket Web von 1&1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *