Ebay senkt die Gebühren

Das Auktionshaus wurde preislich, inhaltlich und grafisch komplett überarbeitet

Da Ebay zuletzt mit zahlreichen Negativmeldungen in die Schlagzeilen geraten war, versucht das Auktionshaus nun mit neuen Preisstrukturen und Inhalten sowie mit verändertem Layout das Wachstum in Deutschland auch für die Zukunft zu sichern. Die heute vorgestellten Neuerungen richten sich vor allem an private Ebay-Nutzer.

Im neuen Design erscheint die Startseite, die aufgrund von mehr Bild-Elementen übersichtlicher ist. Das Feature „Mein Ebay auf einen Blick“ bietet nach dem Einloggen bereits auf der Startseite einen Überblick über die aktuellen Handelsaktivitäten.

Artikel lassen sich jetzt durch das „Verkaufen-in-drei-Minuten“-Kurzformular mit sechs Klicks zum Verkauf einstellen. Außerdem wurde die Suchtechnologie überarbeitet. Sie basiert künftig auf Produktgruppen mit frei kombinierbaren Hauptmerkmalen, die es den Nutzern ermöglichen soll, ihre Suchen individueller zu definieren. Das System befindet sich aktuell in einer ersten Testphase und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2008 auf dem gesamten deutschen Marktplatz eingeführt.

Die Gebühren für einige Angebotsformate wurden halbiert. Seit heute kostet das Einstellen eines Artikels mit 1 Euro Startpreis inklusive Galeriebild 49 Cent. Bislang war für diese Kombination genau 1 Euro zu bezahlen – 25 Cent für den Artikel und 75 Cent für das Galeriebild. Wer sich für die neue Pauschale entscheidet, erhöht mit dem Galeriebild auch seine Chance auf einen erfolgreichen Verkauf. Die Gebühr für die telefonische Kundenhotline wird ebenfalls ab sofort gesenkt. Statt bislang 59 Cent kostet sie jetzt 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz.

Darüber hinaus lassen sich nun Videos in die Artikelbeschreibungen einbauen. Dabei wird der Film direkt in die Seite integriert und lässt sich durch Anklicken auf der Artikelseite abspielen.

Das neue Trendbarometer zeigt auf einen Blick und nach Kategorien sortiert, welche Artikel auf dem Online-Marktplatz gerade besonders begehrt sind. Ebenso verrät die neue Seite, welche Angebote die meisten Gebote erhalten.

Mit dem neuen Tool „Ebay auf meiner Seite“ lässt sich ein Ebay-Ausschnitt in die eigene Website oder den Blog einbauen. Dank verschiedener Vorlagen können unter anderem einzelne oder mehrere Artikel, die Ergebnisse einer definierten Suche, oder die Artikel eines Ebay-Verkäufers exportiert werden.

Ebay


Eine Vielzahl der Ebay-Seiten wurde inhaltlich und grafisch komplett überarbeitet (Foto: Ebay.de).

Themenseiten: Ebay, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay senkt die Gebühren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *