Mehr als andere GPS-Hersteller setzt Mio Technology zurzeit darauf, GPS-Geräte zu entwickeln, die auch außerhalb des Autos einsetzbar sind. In der Vergangenheit zählte dazu zum Beispiel der Mio C710. Das neueste und bisher ambitionierteste Mio-Produkt dieser Art ist der Mio H610, eine Mischung aus Navigationssystem und Unterhaltungsgerät.

Vom Design her ultraportabel, ist er insbesondere für die Mitnahme zu Fuß hervorragend geeignet. Auch seine Multimedia-Fähigkeiten sind recht ansprechend. Die kompakten Abmessungen erschweren jedoch die Nutzung des H610 als Navigationshilfe im Auto, zum Beispiel beim Ablesen von Karten oder bei der ziemlich mühsamen Dateneingabe über den kleinen Touchscreen. Deshalb ist der H610 als Navigationsgerät eher für Radfahrer oder für Fußgänger zu empfehlen.

Zum Navigieren mit dem Auto eignet sich das Navigationssystem zwar auch, aber aufgrund des kompakten Formates und des daraus resultierenden kleinen Displays sind andere Geräte wie der Falk N200 oder der Route 66 Chicago 7000 interessanter. Der Mio H610 ist derzeit für einen Straßenpreis von etwa 400 Euro erhältlich.

Themenseiten: GPS, Mio

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GPS-Navigation für Fußgänger: Mio H610

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *