AOL gibt Videosuchmaschine für Entwickler frei

Durch neue Anreize, soll der Dienst populärer gemacht werden

Mit dem Ziel neue Kunden zu gewinnen, welche den Service in ihre Internetseiten und Weblogs einbinden, hat der Internet-Dienstleister AOL eine Reihe von Application Program Interfaces, kurz APIs, für seine Videosuchmaschine freigegeben. Diese APIs sind sowohl im Rest-, als auch im Ajax-Format erhältlich.

Die APIs sind in AOLs extra dafür eingerichtetem Video Search Developer Center erhältlich. Dort zeigt der Konzern anhand von Beispielen auch, welche Möglichkeiten die APIs den Entwicklern bieten.

Am gestrigen Montag hat AOL zudem das AOL Director Account Program vorgestellt. Dieses richtet sich nicht an die Entwickler, sondern an die Filmemacher. Mit einem Director Account, für welchen eine Mitgliedschaft bei AOL oder beim AOL Instant Messenger erforderlich ist, können selbst gemachte Videofilme der Suchmaschine hinzugefügt werden.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL gibt Videosuchmaschine für Entwickler frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *