Benq kündigt Blu-ray-Brenner für 699 Euro an

BW1000 soll im September auf den Markt kommen

Benq hat mit dem BW1000 seinen ersten Blu-Ray-Brenner angekündigt. Er vereint drei Laser, um die verschiedenen Rohlingformate zu unterstützen: Infrarot-Laser für CDs, einen roten Laser für DVDs und einen blauen für Blu-ray. Der Brenner soll ab September für 699 Euro zu haben sein.

Der BW1000 ermöglicht ein Abspielen und Aufnehmen von Blu-ray-Rohlingen bis zu 25 GByte für Single-Layer- und bis zu 50 GByte auf Double-Layer-Rohlingen. So ist es möglich, bis zu zwei Stunden in HDTV oder mehr als 13 Stunden in normaler Fernsehauflösung auf einem Single-Layer-Medium zu speichern.

Eine als Precision Tilt Control System (PTCS) bezeichnete Technik soll einen zusätzlichen Schutz vor Vibrationen, Störsignalen und Unebenheiten des Rohlings bieten, um ein Ruckeln beim Abspielen sowie zerstörte Rohlinge zu vermeiden. Die optische Einheit wurde durch die Verwendung einer einzelnen Linse, die alle drei Lasertypen unterstützt, einfach gehalten. Dadurch sollen Zuverlässigkeit und Lebensdauer erhöht werden. Der BW1000 verfügt über LEDs, die anzeigen, ob ein Blu-ray-, ein DVD- oder ein CD-Rohling im Gerät liegt.

Themenseiten: BenQ, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benq kündigt Blu-ray-Brenner für 699 Euro an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *