Microsoft: Kein Patch für Loch in Windows 98 und ME

Stopfen der Sicherheitslücke sei so gut wie unmöglich

Microsoft wird eine schwerwiegende, seit April 2006 bekannte Sicherheitslücke in Windows 98 und Windows Millennium Edition nicht beheben. Ein Patch setze derart tief greifende Veränderungen in Kernkomponenten der veralteten Betriebssysteme voraus, dass nicht mehr gewährleistet werden könne, dass Anwendungen weiterhin funktionieren. Dies teilte das Software-Unternehmen in einer über das Wochenende veröffentlichten Neuauflage seines Security Bulletins MS06-015 mit.

Das in dem Bulletin dokumentierte Sicherheitsloch betrifft eine signifikante Schwachstelle im Windows Explorer. Über die Lücke könnten Angreifer beliebigen Code einschleusen und die vollständige Kontrolle über das System erlangen. Für Windows 2000, Windows XP, und Windows Server 2003 stehen Patches seit April zum Download bereit.

Betroffenen Anwendern legt Microsoft einen zeitgemäßen Umstieg auf Windows XP mit Service Pack 2 nahe. Als Alternative empfiehlt das Unternehmen, Windows 98- und Windows ME-Systeme hinter eine Firewall zu stellen, die den Netzwerkverkehr auf TCP Port 139 filtert.

Weitere Informationen:

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Microsoft: Kein Patch für Loch in Windows 98 und ME

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juni 2006 um 17:31 von Besserwisser

    REACTOS – ich komme…
    lest mal meine Beiträge unter:

    http://www.zdnet.de/news/software/0,39023144,39144183,00.htm

    mehr sage ich nicht dazu…

    • Am 12. Juni 2006 um 21:26 von ???

      AW: REACTOS – ich komme…
      Diese Kommentare interessieren sowieso niemanden mehr!!!!!!!!!!!!!

    • Am 12. Juni 2006 um 21:44 von Besserwisser

      AW: AW: REACTOS – ich komme…
      Einen wenigstens schon – DICH, sonst hättest DUUU ja nicht darauf kommentiert…

    • Am 12. Juni 2006 um 21:51 von Besserwisser

      AW: AW: REACTOS – ich komme…
      Außerdem:

      Als Alternative empfiehlt das Unternehmen, Windows 98- und Windows ME-Systeme hinter eine Firewall zu stellen, die den Netzwerkverkehr auf TCP Port 139 filtert.

      Das ist so, als wenn man der 16-jährigen Tochter verbietet auszugehen, damit eine "Schwangerschaft" vermieden wird…
      Als nächstes empfiehlt Bill noch Linux zu nehmen, damit der ME-User sicher im WWW surfen kann. Wie war das noch Word2003 nur im abgesicgerten Modus zu benutzen? So langsam wird das mit den Sicherheitsvorkehrungen/Vorschlägen von M§ nur noch zum "absurden Theater"…

    • Am 12. Juni 2006 um 22:45 von RedSign

      AW: REACTOS – ich komme…
      Also dafür, dass du Vista und MS generell so innig zu hassen scheinst, hast du es aber intensivst getestet.

      Achja ReactOS kann man doch nun wirklich nicht ernst nehmen, oder? Ich habe es mal in vmware laufen lassen und das Teil ist so was von unfertig, dass es noch Ewigkeiten dauern wird, bis man das ernsthaft einsetzen kann. Generell glaube ich nicht, dass man mit dem Konzept Windows nachzuahmen, wirklich erfolgreich sein kann im Betriebssystembereich.

      Achja das empfiehlt zdnet:
      "Erwünscht sind kurze, präzise, konstruktive und objektive Kommentare und Feedbacks."

      Dennoch einen schönen Abend noch ^^
      RedSign

    • Am 13. Juni 2006 um 8:25 von Besserwisser

      AW: AW: REACTOS – ich komme…
      *** Also dafür, dass du Vista und MS generell so innig zu hassen scheinst, hast du es aber intensivst getestet.***

      => testen woltte das mein Filius, wegen 64bit und Spiele, um bei einer Parallelinstallation Unterschiede von Vista/XP zu erkennen. Leider läuft die Creative-Soundcard (noch) nicht.

      *** Achja ReactOS kann man doch nun wirklich nicht ernst nehmen, oder? Ich habe es mal in vmware laufen lassen und das Teil ist so was von unfertig, dass es noch Ewigkeiten dauern wird, bis man das ernsthaft einsetzen kann. Generell glaube ich nicht, dass man mit dem Konzept Windows nachzuahmen, wirklich erfolgreich sein kann im Betriebssystembereich.***

      => Ich habe Version 0.29 auf einer Partition installiert (neben Linux und ME auf einem Rechner aus ME/XP-Wechselzeit). Es ist natürlich im ALPHA-Stadium (www.reactos.org). Es gibt inzwischen viele Rechner, die noch gut laufen, die Vista-Hürde nicht mehr schaffen/ ein Upgrade sich nicht lohnt. Soll man die wegwerfen? Soll man mit ME/2000, die immer unsicherer werden damit surfen? Soll man Linux (und welches) installieren? Das sehe ich so! Das ist einen Chanche für REACTOS in die Bekanntheit zu kommen, da wird es "weitergehen", wenn der Überprüfungsprozess zu Ende ist (Check, ob original Windows-Code genommen wurde).

      *** Achja das empfiehlt zdnet:
      "Erwünscht sind kurze, präzise, konstruktive und objektive Kommentare und Feedbacks."***

      => niemand ist gezwungen alles von mir zu lesen, allerdings bin ich als MS-Dos 3.X bis WinXPSP2-User so "weichgekocht", von den vielen haltlosen M$-Versprechungen – und jetzt diese "gnadenlose" Abwürgerei von ME-2000-IE6, bald XP(SP1) – die neven total! Allerdings wird das die Marktanteile von Linux, Firefox, OpenOffice und vielleicht auch ReactOS demnächst massivst erhöhen …. da bin ich mir sicher!

      Dennoch einen schönen Abend noch ^^
      RedSign

      Einen schönen Tag noch…

    • Am 13. Juni 2006 um 8:30 von Besser klug als Besserwisser

      AW: AW: AW: REACTOS – ich komme…
      Er nu wieder…

      Schon gehört, Win98 und ME werden nicht mehr supportet. Das wäre so als wenn man eine 50 Jahre alte Waschmaschine bei Miele reklamieren würde.
      Wer Win98 oder ME noch produktiv einsetzt gehört aus sicherheitstechnischen Gründen entlassen, und das schon sein langer Zeit. Wer seine Software nicht rechtzeitig an die neueren Windowsversion angepasst hat, der ist selbst schuld, und zudem ein recht kurzsichtiger Mensch. Denn der Code des Programms ist jetzt schon hoffnungslos veraltet.

    • Am 13. Juni 2006 um 9:16 von Besserwisser

      AW: AW: AW: AW: REACTOS – ich komme…
      1. mogelt sich M$ aus der "versprochenden" Supportdauer bis August 2006, !! die Lücke ist seit April 2006 !! bekannt!
      2. Setze ich ME !! nur auf einem System !! ein, da ich es noch für Hard- und Software die nur für 9.X entwickelt wurde, einsetze. Ansonsten setze ich generell auf aktuelle Linux-Distributionen, neben wenigen XPs, auch wegen Software!
      3. Spreche ich hier für die vielen ehrlichen Privatanwender, die 9.X, Xp als OEM gekauft haben und Wenigbenutzer sind (solchen Freunden pflege ich die Systeme für Null,nichts). Die haben !! gar kein Interesse !! einen stromfressenden Pentium4 mit lautstarkem Graphik-Lüfter zu kaufen, um "die tollen Neuerungen" von Vista zu genießen…

    • Am 13. Juni 2006 um 10:26 von None

      AW: AW: AW: AW: REACTOS – ich komme…
      Moin,

      sehe ich genau so. Wenn Du es mit einem Auto vergleichst, versucht MS Oldtimer an neue Gegebenheiten (z.B. ESP, Diebstahlschutz, Fußgängerschutz o.ä.) anzupassen.

      Ich kann als User nicht bzw. nur begrenzt erwarten, dass mein OS dauernd (kostenlos) supported wird. Schon mal ein Buchhaltungsprogramm gekauft ? Da zahlst man jeden Monat Geld für die Updates.

      Diese ich-will-alles-geschenkt-und-dann-noch-Support-Meinung (z. B. bei kopiertem W9x) finde ich ziemlich beschränkt. Kauft doch Linux und werdet glücklich. Ich verstehe sowieso nicht warum ihr noch MS-Produkte einsetzt bzw. diese angreift. Es gibt doch soooo tolle OS und Anwendungen (REACTOS, Linux, OpenOffice), die alles viel besser und kostenlos können … aber anscheinend doch nicht. ;-)

      (JA – ich weiß, dass BW noch einige alten Programme hat, welche nur unter ME laufen.)

      Gruß,

      None

    • Am 13. Juni 2006 um 10:45 von Besserwisser

      NONE !! AW: REACTOS – ich komme…
      1. Ich unterstütze keine "geklauten" M$-Kopien, lies mal meinen Kommentar korrekt!
      2. Hat M$ den versprochenen Support, üblicher Weise 6 Jahre, nicht eingehalten (und das bei einer so wichtigen Lücke!)!
      3. Zahle ich für Programme, die ich benutze, ob privat oder geschäftlich. Das "Problem" ist eben nur, dass (noch) viele Hersteller nur für das M$-Monopol produzieren!
      4. Zeigt das auch, dass M$ jetzt kräftig ins Schleudern geraten ist…

    • Am 13. Juni 2006 um 10:51 von Besserwisser

      NONE! AW: REACTOS – ich komme…
      Außerdem ist:

      TCP Port 139

      bei meiner Hardwarefirewall sowieso geschlossen!

    • Am 13. Juni 2006 um 10:51 von Besserwisser

      NONE! AW: REACTOS – ich komme…
      Außerdem ist:

      TCP Port 139

      bei meiner Hardwarefirewall sowieso geschlossen!

    • Am 16. Juni 2006 um 16:31 von Chris

      AW: NONE! AW: REACTOS – ich komme…
      Wenn man nun Windows ME und Linux vergleicht, hinkt der Vergleich ein bischen. Man müßte sich SuSE 6.x draufmachen und dan mal versuchen, dafür bei Novell Unterstützung zu finden. Findet euch damit ab, daß im Consumer-Segment des Computermarktes die 16-Bit-Ära zu Ende ist. Für Rechner und für Betriebssysteme genau so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *