Microsoft empfiehlt: Word im abgesicherten Modus ausführen

Patch soll bis zum 13. Juni erscheinen

Für das letzte Woche entdeckte und bislang ungestopfte Sicherheitsloch in Microsoft Word XP und 2003 empfiehlt der Softwarehersteller in einem Advisory seinen Kunden provisorische Maßnahmen, um die Gefahr eines Angriffs zu mindern.

Zum einen sollen Anwender Word zum Bearbeiten und Darstellen von E-Mails in Outlook deaktivieren. Die entsprechenden Kontrollkästchen befinden sich im Outlook-Programmmenü unter Extras – Optionen – E-Mail-Format.

Zum anderen rät Microsoft, Word bis zur Verfügbarkeit eines Patches im abgesicherten Modus auszuführen. In diesem Zustand muss der Nutzer allerdings auf diverse Funktionen verzichten, wie etwa die Vorlagenspeicherung oder die Autokorrektur. Der abgesicherte Modus wird am einfachsten aktiviert, wenn der Anwender Word über das Startmenü aufruft und dabei die STRG-Taste gedrückt hält. Diese Methode funktioniert jedoch nicht, wenn Word durch das Anklicken eines Dokuments direkt gestartet wird.

Das Word-Sicherheitsloch wird von Angreifern seit einer Woche aktiv ausgenutzt, um Trojaner mittels verseuchter Word-Anhänge zu verbreiten. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben an einem Patch, der spätestens zum nächsten Patch Day am 13. Juni erscheinen soll, möglicherweise aber auch früher.

Weitere Informationen:

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Microsoft empfiehlt: Word im abgesicherten Modus ausführen

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Mai 2006 um 18:56 von Besserwisser

    MS empfielt Windows teilweise zu dekativieren – Besserwisser empfielt OpenOffice
    Zum anderen rät Microsoft, Word bis zur Verfügbarkeit eines Patches im abgesicherten Modus auszuführen….

    => das ist so als ob Mercedes empfielt nur noch maximal den 2. Gang zu benutzen, weil teilweise schlechtes Benzin in den Verkauf gelangt ist…
    ??? Was soll uns diese Empfehlung eigentlich sagen ???
    Der Motor Word bei M$ ist lahmgelegt, es wird Zeit einen anderen Motor zu benutzen OpenOffice, in der Version 2.0.2 in allen wesentlichen Bereichen voll kompatibel und ebenbürtig zu Word = Writer; Exel = Calc; Powerpoint = Impress; Access = Base…
    Hier kostenfrei und für alle Zwecke lizenzfrei nutzbar herunterladen: http://www.openoffice.org, Language German und dann ab zum Download…

    • Am 25. Mai 2006 um 9:39 von Besserwisser

      AW: MS empfielt Windows teilweise zu dekativieren – Besserwisser empfielt OpenOffice
      Korrektur, nicht Lizenz-frei, sondern unter GNU-Lizenz, es darf die OpenOffice-Suite ohne Kosten genutzt werden (privat sowie geschäftlich), beliebig viele Kopien angefertigt werden, an jedermann weiter gegeben werden, da Programm verändert werden (Quellcode verfügbar und dann Veränderung wieder zur Verfügung stellen, unter GNU), das veränderte Programm verkauft werden und vieles mehr. Die genauen Bestimmungen sind auf den Seiten lesbar (www.openoffice.org). Für den normalen Benutzer bedeutet das, dass er alles das damit machen kann, was M$-Office generell verbietet… und es ist dank offener Struktur und anderen Dingen weit weniger anfällig für bösartigen Code. Der einzige Sicherheits-Patch, der in neuerer Zeit notwendig war (OpenOffice V. 1.13 und kleiner) war in ca. !!! 10 !!! Tagen zur Verfügung gestellt worden. OpenOffice gibt es in allen wichtigen Sprachen der Welt, viel mehr Sprachen als M$-Office. Es ist ISO-zertifiziert (ODF – Open Document Format) und gehört bei etlichen globalen Organisationen und Firmen zum Standard – nur in wenigen Ländern wie in Deutschland – ist die (unwissende) Allgemeinheit noch so M$-Office-abhängig und gläubig…

  • Am 25. Mai 2006 um 9:53 von wosch

    Wer BRAUCHT MS-Word wirklich?
    Wer braucht MS-Word denn wirklich?
    Ich schliesse mich "Besserwisser" an und empfehle jedem sich OpenOffice runterzuladen. Ich arbeite damit seit Version 1.0 und bin sehr zufrieden damit. Der einzige Unterschied den ich zu MS-Word feststellen konnte, ist, das sich ein paar Bedienelemente an etwas andere Stelle befinden. Das nehme ich aber gerne in Kauf. Denn: Es kostet nichts! Warum soll ich dann für Word soviel bezahlen? (Das ganze Office Paket liegt ja wohl so bei 250-400 Euro)
    Ich frage mich wirklich: Warum kaufen das so viele Leute?
    Gut, ich weis: Viele haben OEM Versionen auf neuen Rechnern vermeintlich "umsonst" drauf. Aber auch die wurden bezahlt. Und andere benutzen immer noch Raubkopien.
    Ich sage nur: "Lasst euch nicht verarschen – vor allem nicht beim PReis" (oder so ähnlich)

    Gruß
    wosch

    • Am 25. Mai 2006 um 21:44 von Yucca

      AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich?
      Der Artikel ist gut, er informiert und gibt konkrete Anleitung.
      Eure unqualifizierten Bemerkungen braucht wirktlich kein Mensch !!!
      Macht Euch lieber Gedanken, wie man den Hacker-Kriminellen den Garaus machen könnte.

    • Am 25. Mai 2006 um 22:47 von Besserwisser

      AW: AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich?
      Ja, hast recht, der Artikel ist gut! Aber ob das auch auf MS-Windows und MS-Office zutrifft, das ist doch wohl zweifelhaft. Ich dachte erst, das ist ein "Scherz", dass Bill höchstpersönlich empfielt, dass zur Nutzung von Word man vorher das WinXP in "den abgesicherten" Modus fahren soll. Dies nur zur "ernstgemeinten" Hilfe, viele WinXP-User !!! wissen nicht einmal !!! wie man das WinXP dazu veranlasst in den "abgesicherten Modus" zu starten… Das spricht doch BÄNDE— und zeigt die VÖLLIGE HILFLOSIGKEIT der MS-Mitarbeiter in diesem Zusammenhang… Also, ich dachte, dass die MS-Außendienstmitarbeiter erst Morgen ihre "bezahlten Pro-Statements" abgeben werden, hier ist wohl ein "Übereifriger", Karrieregeiler vorgeschossen… in diesem Sinne…

    • Am 26. Mai 2006 um 19:30 von wosch

      AW: AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich?
      Es ging nicht um den Artikel, sondern darum das MS-Word nicht die einzig allein seligmachend Textverarbeitung ist. Es sollte lediglich eine Denkanstoss dazu geben, ob man wirklich MS-Word einsetzen MUSS, oder ob man auch eine Alternative nutzen kann.

      Gruß
      wosch

    • Am 29. Mai 2006 um 8:24 von tommylanz

      AW: AW: AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich?
      Mein lieber Besserwisser!!!

      Billy Boy hat nicht gesagt, dass man Windows im Abgesicherten Modus starten soll, sondern lediglich Word alleine. Richtig lesen, mein Lieber.

      Gruß
      Tommy Lanz

    • Am 29. Mai 2006 um 10:50 von Besserwisser

      AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich – toll jetzt ist XP mutitaskfähig !!!?
      Hallo lieber MS-Außendienstmitarbeiter, warst wohl vorher bei SUN, IBM oder so? WINXP IST NICHT MULTITASK-fähig, es gibt auch keine M§-Produkte um mehrere Betriebsysteme parallel laufen zu lassen. ALSO WENN EINER SICHER WORD NUTZEN WILL, DANN MUSS ER SEINEN RECHNER IN DEN ABGESICHERTEN MODUS SCHICKEN nud KANN DANN SOLANGE NUR DEN WINXP-ABGESICHERTEN MODUS NUTZEN (niedige Auflösung, 256 Farben, kein oder eingeschränktes Netzwerk, DirectX-abhängige Anwendungen funktionieren nicht… und vieles mehr…). Frag erst mal Deine Vorgesetzten, bevor Du hier Deine Firma blamierst!!!

    • Am 29. Mai 2006 um 14:30 von WindowsUndUnixNutzer

      AW: AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich – toll jetzt ist XP mutitaskfähig !!!?
      Word im abgesicherten Modus bedeutet dass einige Automatismen deaktiviert sind. Dies startet man, indem die ctrl-Taste gedrückt gehalten wird, während man auf den Start-Icon von Word klickt. Dies hat mit dem abgesicherten Modus von Windows nichts zu tun (mal die Hilfe zu Word/abgesicherter Modus lesen!)

    • Am 30. Mai 2006 um 10:36 von Besserwisser

      AW: AW: AW: Wer BRAUCHT MS-Word wirklich – toll jetzt ist XP mutitaskfähig !!!?
      Habe eben mal:
      1. Word 2000 unter WinME mit crtl gestartet, beim ersten Versuch – Totalabsturz mit Neuboot…
      2. Nach Neuboot das noch mal gemacht, sehe keinen Unterschied…
      3. Finde in der Word-Hilfe unter den Stichwörtern nichts…
      Habe nur Word2000 – eigene Lizenz – auf einem WinME-Rechner installiert, für irgendwelche Word-Doc-Problemfälle, sonst nur noch OpenOffice 2.0.2 (WinME/XP/Linux). Deshalb weis ich nicht, ob das nur mit neueren Versionen geht oder nur mit XP. Näheres ist mir auch EGAL, da ich MS-Office-Programme bei mir aussterben lasse…. !!!
      Ich entschuldige mich für die Fehlinformation, geht auch aus der Meldung nicht klar hervor…
      Aber auf jeden Fall gibt es im Moment viel "Theater" mit Sicherheitsproblemen bei MS-Produkten, hoffentlich lassen immer mehr "die Finger" davon, so ist das Computerleben "ein bisschen" leichter gemacht… denn diese merkwürdigen Funktionen (habe gefunden Administrator vergibt Makrorechte… zugeschnitten auf Großbetriebe) braucht ein kleiner Betrieb oder privater sowieso nicht…

  • Am 25. Mai 2006 um 11:13 von Linux.Liberation.Front

    Open Office ?
    Noch ein weiterer Grund Open-Office einzusetzen, damit hat man solche Probleme nicht.

  • Am 19. Juni 2006 um 14:50 von SweetMimi

    Ihr seid doch idioten…
    Ihr seid doch idioten…
    Gescheite Menschen brauchen das Wordprogramm…
    Aber da ihr einfach nur dumm seid!!!
    Naja…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *